Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

 

4XF Games

– der Wettkampf der Zukunft

4XF Games ist die Wettkampfform des 4XF CrossTrainings. Hier heißt es „back to the roots“. Aus athletischen Fitnessübungen, wie z.B. Pull-Ups (Klimmzüge), Push-Ups (Liegestütze) oder Burpees (Liegestütz-Hock-Strecksprünge) etc. wird ein herausforderndes WORKOUT OF THE DAY (WOD) zusammengestellt.  Jeder Athlet absolviert sein WOD in Form eines „Battles“. Dabei treten jeweils zwei oder mehrere Athleten gegeneinander an. Das WOD dauert nur wenige Minuten und bringt die Athleten ordentlich ins Schwitzen – Ziel ist es, die fitteste Frau und den fittesten Mann der 4XF Games zu küren.

»4XF Games olympisch, das wär´s doch«

Ein Interview mit Tobias Siefinger – vom Meistertitel in die Projektarbeit

In meiner Jugend habe ich 15 Jahre lang Turnen leistungssportmäßig beim TSV Mühldorf betrieben. Auch jetzt bin ich immer wieder auf der Suche nach Aktivitäten, die Körper und Geist an meine Grenzen bringen. Über mehrere Stationen wie Fallschirmspringen, Windkanalfliegen oder anderen Extremsportarten hat es mich unter anderem auch wieder zurück in die Turnhalle verschlagen und so bin ich zum Trendsport 4XF Cross­Training gekommen.Dieses hochintensive funktionelle Training hat mich von Anfang an fasziniert. Der erste Platz beim 4XF Games-Finale beim Turnfest 2017 in Berlin hat mich noch einmal mehr motiviert, diese Trainingsform auch als Wettkampf zu forcieren. Umso mehr freut es mich, dass ich beim Bayerischen Turnverband (BTV) das 4XF Programm als Trainings-, Vereins- und Wettkampfkonzept mit einführen darf.

Das Thema 4XF befindet sich gerade beim BTV im Aufbau. Wir haben schon viel auf die Schiene gelegt, wollen den Trendsport weiterentwickeln und stets neue Impulse geben. Für 2019 haben wir ein Fortbildungskonzept für interessierte Trainer/in und Übungsleiter/in, bestehend aus mehreren Modulen (4XF CrossTraining, 4XF Outdoor FitCamp, 4XF Games & WODs und Ernährung im Fitnesssport) entwickelt. Die Kurse finden im Frühjahr in Mühldorf und im Herbst in Augsburg statt.

Dein Fazit?
Es ist schön zu sehen, wie sich in Bayern so viele Athleten und Vereine für die neue Trendsportart 4XF interessieren. Es bestärkt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wichtig ist nun, dass sich Übungsleiter/in gezielt in diesem Bereich fortbilden, um das CrossTraining in ihren Abteilungen oder auch als neue Sparte anbieten zu können. Wie in Bayern, wäre es auch für andere Landesturnverbände sehr hilfreich, haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden, die engagiert die Themen 4XF CrossTraining & 4XF Games vorantreiben. Ein Traum wäre es natürlich, wenn wir es schaffen, die 4XF Games in naher Zukunft auch olympisch zu machen – so wie Parkour.

 


Kuschelfitness war gestern

4XF CrossTraining & 4XF Games in Bayern angekommen

Wer sich mit dem Gerätetraining in modernen Fitness- und Wellnessanlagen bisher nicht anfreunden konnte, findet beim 4XF-CrossTraining eine echte Alternative, bei dem Fitnesstraining auf das Wesentlichste reduziert wird.

Inhalte sind sowohl athletische als auch funktionale Übungen mit dem eigenen Körpergewicht oder mit einfachen Trainingsgeräten (Medizinball, Springseil, Langhantelstange, Turnkästen, Turnringe, Klimmzug-/Reckstange, Kugel-/Kurzhantel etc.).

Auf den ersten Blick könnte man das kombinierte Training aus Turnen, Gewichtheben und Leichtathletik nicht wie eine revolutionäre Trainingsmethode, sondern wie Retro-Gymnastik verstehen, mit Übungen, die es schon vor Jahrzehnten gab. Neu ist der Mix der traditionellen, aber funktionalen Übungen sowie die Art und Weise, wie trainiert wird. Neben Kraft und Ausdauer werden vor allem auch Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit trainiert.


Bayerische Turnverband hat das Potenzial erkannt

Seit dem 1. April 2018 hat der Bayerische Turnverband (BTV) mit Tobias Seifinger einen Projektleiter, der sich um den Trendsport 4XF in Bayern kümmert. Zunächst stand eine fundierte Aufbereitung der Medien wie Flyer und eine eigene Internetseite auf der Agenda, um allen interessierten Vereinen und Athleten ein möglichst umfangreiches und anregendes Trainingskonzept an die Hand zu geben.

Das Wettkampfformat »4XF-Games«, bei dem sich Teams und Einzelkämpfer miteinander messen können, soll zum Landesturnfest 2019 in Schweinfurt, vom 30. Mai bis 2. Juni landesweit das öffentliche Publikum begeistern.


Saisonvorbereitung für Mannschaften mal anders

Das 4XF CrossTraining wird in den Vereinen als Kurs angeboten und ist ein hochintensives und funktionelles Trainingsprogramm. 4XF CrossTraining eignet sich zudem in vielen Sportarten (so zum Beispiel auch im Handball, Basketball und Volleyball) für die Vorbereitung auf die Wettkampfsaison – sei es für die Optimierung der Konzentration und Ausdauer eines Individualathleten oder die Mobilisierung von Kraft und Kondition einer gesamten Mannschaft.

Außerdem bietet 4XF Cross­Training jungen Erwachsenen, die aus dem Leistungsbereich einer Sportart ausscheiden, ein interessantes und herausforderndes Folgeangebot. Das Ergebnis eines soliden 4XF CrossTrainings: Man ist fitter in körperlich anspruchsvollen Alltagssituationen und steigert essenziell sein Leistungsniveau im Sport.


Neuer Ausbildungsweg

Functional Training und CrossTraining

Functional Training ist eine Trainingsmethode, bei der die unterschiedlichen Muskelgruppen nicht isoliert, sondern integriert in unterschiedliche Bewegungsmuster trainiert, werden. Durch das Training in Muskelketten – das sind Muskeln bzw. Muskelgruppen, die erst durch ihr Zusammenspiel komplexe Bewegungen erzeugen – verbessert sich ihre Zusammenarbeit und somit auch die Leistungsfähigkeit sowie die Funktionalität.

Dies kommt sowohl dem Athleten als auch dem Freizeitsportler und normalen Endverbraucher zugute, da sich das Konzept des Functional Trainings sehr stark an der Funktionalität von Alltags- und Sportbewegungen orientiert.


4XF Functional Training Coach

Die DTB-Akademie bietet seit ­einigen Jahren die modulare Zertifikatsausbildung zum 4XF ­Functional Training Coach (DTB) an. Die Ausbildung befähigt Trainer, in unterschiedlichen Bereichen tätig zu werden.

Die Ausbildung zum 4XF Functional Training Coach umfasst ab 2019 eine neue Struktur: Auf der ersten Ebene der Ausbildung werden das Pflichtmodul und zusätzlich mindestens 20 Lerneinheiten (LE) – mittels eines oder mehrerer Basismodule – absolviert:

  • 4XF Instructor Functional Training Basic (Pflichtmodul, 15 LE)
  • 4XF Instructor Core & Stability (10 LE)
  • 4XF Instructor CrossTraining (20 LE)
  • 4XF Instructor ToughClass (10 LE)
  • 4XF Instructor Outdoor FitCamp (10 LE)

Nach Absolvierung von 35 LE Basismodulen müssen mindestens zwei Aufbaumodule (je 8 LE) besucht werden, um das Abschlusszertifikat zu erhalten:

  • Advanced Exercises
  • Athletic für Einzelpersonen & Mannschaften
  • Screens & Correct Exercises
  • Programming

Voraussetzung für die Teilnahme an den Basismodulen ist das Basismodul Gesundheitstraining, der DTB-Fitnesstrainer Studio (ehemals DTB-Trainer GeräteFitness), der DTB-Trainer GroupFitness oder eine gültige Übungsleiter- bzw. Trainer­lizenz. Das Zertifikat »4XF Functional Training Coach (DTB)« ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden. Um das erworbene Grundwissen jedoch zu festigen, zu erweitern und zu aktualisieren, empfehlen wir die weiterführenden Functional Training-Fortbildungen der DTB-Akademie.


CrossTraining Coach

Im CrossTraining-Ausbildungsbereich kooperiert der DTB mit dem Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG). Gemeinsam wird erstmalig die Weiterbildung zum »CrossTraining Coach (DTB/BVDG)« angeboten. Es handelt sich um eine modulare Zertifikatsausbildung, die sich aus zwei Basismodulen und einem Aufbaumodul zusammensetzt.

Die Ausbildung befähigt Trainer im Bereich Cross Training tätig zu werden. Auf der ersten Ebene der Ausbildung müssen das Basismodul »4XF Functional Training Basic« (15 LE) und das Basismodul »4XF Instructor Cross Training« (20 LE) absolviert werden. Das Aufbaumodul auf der zweiten Ausbildungsebene »Langhanteltraining (BVDG)« ist 2019 neu im Programm.