Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Junge beim Lernen | Bildquelle: Pixabay

 

Schnelle Pausenspiele mit Abstand

Lernpausen sinnvoll nutzen

Leider kann momentan kein Kinderturnen in den Vereinen stattfinden. Der Schulsport muss ebenfalls in der Regel ausfallen. Bewegung ist jedoch ein Grundbedürfnis unserer Kinder. Auch um konzentriert Lernen zu können sind Bewegungspausen wichtig.

Aktuell werden die meisten Kinder zuhause beschult. Dort, wo Präsenzunterricht stattfindet, empfiehlt das Umweltbundesamt, im Winter alle 20 Minuten die Klassenzimmer für ca. 3-5 Minuten weit zu öffnen. Dadurch entstehen im Unterricht immer wieder Pausen, die man sinnvoll für kleine Bewegungseinheiten nutzen sollte – nicht zuletzt, damit es den Kindern warm bleibt. Auch im Homeschooling ist es sinnvoll, immer wieder kleine Bewegungspausen einzulegen, das fördert die Konzentration und bringt ein bisschen Spaß.

Alle im Folgenden vorgestellten Spiele haben gemeinsam, dass sie mit sehr wenig Material, Zeit- und Raumbedarf auskommen – also gut mit Abstand im Klassenzimmer oder zuhause vor dem Computer durchgeführt werden können. Natürlich eignen sich die Spiele auch für die Kinderturn-Stunden, sobald diese wieder stattfinden dürfen.

Räumliche Orientierung und Koordination mit dem Schulranzen

Der Ranzen (Haus) wird flach auf den Boden gelegt. Die Kinder laufen (zu Musik) auf der Stelle. Die Spielleitung gibt vor, wie sich die Kinder um das Häuschen aufstellen sollen, bzw. welche Bewegungen sie durchführen sollen. Zum Beispiel:

  • vor das Haus stellen,
  • hinter das Haus stellen,
  • neben das Haus stellen,
  • rechts neben das Haus stellen,
  • links neben das Haus stellen,
  • eine Grätsche über das Haus machen,
  • eine Brücke über das Häuschen bauen,
  • über das Haus springen,
  • mit kleinen Trippelschritten das Haus umrunden,
  • mit dem rechten Bein darüber springen,
  • mit dem linken Bein darüber springen,
  • seitlich hin und her springen.

Statt dem Schulranzen kann man einen Schuhkarton benutzen. Das verringert die Verletzungsgefahr, wenn die Kinder versehentlich drauftreten.

Formen legen

  1. Jedes Kind hat ein Springseil. Die Spielleitung nennt eine geometrische Figur (Quadrat, Dreieck, Kreis, …). Bei jüngeren Kindern können Abbildungen der Figuren hochgehalten werden. Die Kinder versuchen, die Figuren mit ihrem Seilchen nachzulegen.
  2. Als nächstes werden Zahlen angesagt bzw. als Abbildung hochgehalten.
  3. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, können Rechenaufgaben gestellt werden: Legt das Ergebnis der Aufgabe „4 + 3", „5 + 4", „13 - 8“, …

Frau am Laptop | Bildquelle: Pixabay

Stop and Go

Die Spielleitung hält im Wechsel eine rote und eine grüne Karte hoch:

Bei "grün" laufen die Kinder auf der Stelle. Bei "rot" bleiben alle stehen. Das probieren alle ein paarmal im Wechsel. Dann werden für „grün“ verschiedene Bewegungsarten angesagt:

  • hüpfen
  • sich im Kreis drehen
  • mit den Armen rudern
  • mit dem Kopf nicken
  • in die Hände klatschen
  • auf einem Bein stehen
  • auf einem Bein hüpfen
  • auf Zehenspitzen gehen
  • gehen wie ein Riese

Klatsch dich schlau!

Klatschspiele mit Überkreuzbewegungen fördern die Verknüpfung beider Gehirnhälften.

Die Spielleitung gibt Bewegungen vor, die Kinder machen diese nach. Man beginnt zunächst mit einfachen Übungen, zum Beispiel:

  • mit der rechten Hand den linken Fuß berühren,
  • mit dem linken Zeigefinger auf das rechte Ohr zeigen,

Später gibt die Spielleitung verschiedene immer komplexere Klatschrhythmen vor, die von den Kindern nachgeklatscht werden sollen, zum Beispiel:

  • beide Hände klatschen auf die Oberschenkel, dann fassen gleichzeitig die rechte Hand an das linke Ohr und die linke Hand an die Nase, wieder auf den Oberschenkel, dann linke Hand an das rechte Ohr und die rechte Hand an die Nase, usw.

Rettet euch vor dem KROKODIL

Die Spielleitung erzählt eine Geschichte: Immer, wenn darin das Wort KROKODIL erwähnt wird, müssen sich alle Kinder schnell vor dem KROKODIL unter dem Schreibtisch verstecken.

"Es waren einmal (= Anzahl der Kinder) Affen, die lebten auf einer Dschungel-Insel. Sie lebten aber nicht allein, es gab dort auch ein KROKODIL. Die Insel ist wunderschön; es gibt viele Bäume, die ganz grün sind, viele Tiere, besonders Affen und rundherum ist das Meer. Die Sonne scheint und die Affen sitzen am Strand. Da taucht plötzlich das KROKODIL auf. Die Affen klettern auf die Bäume und holen sich Kokosnüsse, und was sehen sie in der Ferne - schon wieder das KROKODIL.
Die Affen sind satt und legen sich schlafen. Alle schnarchen. Was spüren sie da an ihren Füßen? Das KROKODIL

Jetzt sitzen die Affen zusammen und spielen, was hören Sie plötzlich? Einen Schuss? Die Affen laufen herum und suchen das KROKODIL … (beliebig zu fortzusetzen),


Junge mit Maske | Bildquelle: Pixabay

Pferderennbahn

Die Spielleitung erzählt eine Geschichte vom Pferderennen. Die Kinder ahmen Geräusche, Stimmungen und Bewegungen nach:

  • Es ist kurz vor dem Rennen. Die Pferde in ihren Boxen sind schon nervös (mit dem Fuß auf dem Boden trommeln).
  • Jetzt kommt das Kommando: "Auf die Plätze, fertig, los!" Alle Pferde galoppieren los (mit den Händen auf die Knie klatschen).
  • Die Zuschauer*innen sind begeistert (in die Hände klatschen).
  • Der erste Wassergraben ist zu überwinden (mit den Fingern die Unterlippe schnalzen lassen, "blubb, blubb...").
  • Ein kleines Hindernis, (eine Welle mit der Hand in die Luft malen, dazu "wupp" sagen)
    • … ein großes Hindernis, (große Welle malen, dazu "wuuupp" sagen)
    • … geschafft, Pferd Nr. 7 überholt. (schneller auf die Knie schlagen)
  • Die Rechtskurve kommt (mit dem Körper nach rechts legen).
  • Die Linkskurve kommt (mit dem Körper nach links legen).
  • Die Zuschauer*innen sind begeistert ... (klatschen, "bravo" rufen)
    • ... und machen die große Welle. (aufstehen und die Arme hoch)
    • ... und wieder das kleine Hindernis. ("wupp"),
    • … das große Hindernis. ("wuuupp")
  • usw.
  • Nun die Zielgerade: Alle Pferde geben ihr Bestes, Pferd Nr. 5 geht in Führung (schnell klatschen).
  • Ein packender Einlauf (noch schneller klatschen).
  • Endlich - das Ziel ist erreicht (Schweiß von der Stirn wischen).

Weiteren Ausschmückungen, Begriffserweiterungen und Spielformen sind keine Grenzen gesetzt.