Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Turn-Team Deutschland

Sechs Finalplätze für DTB-Riege

10.06.2022 18:30

Guter Auftritt der Gerätturnerinnen und -turner beim World Challenge Cup in Osijek

Das DTB-Team in Osijek | Bildquelle: DTB
Das DTB-Team in Osijek | Bildquelle: DTB

Die deutschen Gerätturnerinnen  und -turner haben sich beim World Challenge Cup im kroatischen Osijek sechs Finalplätze gesichert. 

Bei den Frauen musste sich Olympiateilnehmerin Sarah Voss (TZ DSHS Köln) in der Qualifikation am Stufenbarren mit 13,50 Punkten (D-Note: 5,1) nur der Ungarin Zoja Szekely (13,60/5,9) geschlagen geben. Am Boden wurde die 22-Jährige mit 12,666 Punkten (5,1) Vierte und löste damit ebenfalls ein Ticket für einen zweiten Auftritt. 

Weniger gut lief es am Schwebebalken, wo die WM-Finalistin von Stuttgart 2019 zweimal absteigen musste: bei der Kombination aus freiem Rad und Spreizsalto sowie beim freien Überschlag. Als Elfte (11,8/5,2) verpasste sie den Medaillenkampf. Die WM-Zweite Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz) verließ bei der Doppeldrehung den Balken, empfahl sich aber trotzdem mit 12,066 (5,2) für den nächsten Balanceakt am Sonntag. 

Es sei noch nicht alles gelaufen wie gewünscht, lautete die Zwischenbilanz von Trainer Kay-Uwe Temme. "Aber als Vorbereitung für die kommenden Wettkämpfe war das schon mal ein sehr guter Test, auf dem man aufbauen kann." 

Tickets an Sprung und Boden

Bei den Männern zogen am Boden sowohl Dario Sissakis als auch Tom Schultze in die Entscheidung ein. Der Berliner wurde im Vorkampf mit 13,90 Punkten (5,6) Vierter, sein Nationalteamkollege aus Cottbus mit 13,75 Punkten (5,3) Siebter.

Auch am Sprung reichte es für Sissakis mit 13,85 Punkten (13,35/14,35) und Rang sieben zum Weiterkommen. Der 23-Jährige zeigte zum Auftakt erstmals den Roche, musste bei der Landung aber nach vorne greifen. Der zweite Sprung gelang besser. Schultze landete mit 13,625 (14,1/13,15) auf dem 15. Platz, nachdem er beim Roche gestürzt war. An den Ringen sprang für den 21-Jährigen mit 13,05 Punkten (5,5) Rang 13 heraus. 

Sissakis kam auch am Barren durch sein Programm und belegte dort mit 13,35 Punkten (5,0) Rang 17. Am Reck reichten 12,4 Punkte (5,2) für Platz 19. "Er hat die Übung durchgeturnt und zum ersten Mal im Wettkampf den Kovacs gebückt gezeigt", sagte Trainer Laurent Maertens. "Aber es waren noch zu viele Fehler dabei." Insgesamt müsse man noch gut arbeiten. "Aber die Jungs haben sich Mühe gegeben."

Ergebnisse