Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Team Trampolinturnen

Erfolgreicher Flower Cup für deutsche Trampolinturner

16.03.2019 16:15

Matthias Pfleiderer und Silva Müller gehen nach dem Flower Cup mit Medaillen nach Hause.

DTB Juniorenteam | Bildquelle: DTB
DTB Juniorenteam | Bildquelle: DTB

Seit über 40 Jahren findet im Zweijahresrhythmus der Flower Cup in den Niederlanden im Trampolinturnen statt.
Er ist neben den Europameisterschaften der Wettkampf mit den meisten Teilnehmern in Europa. Am 16. März wurde der Wettkampf in Aalsmer (NED) ausgetragen. Für das DTB Junioren Team waren Isabel Baumann, Christine Schuldt und Charmaine Buchholz im weiblichen Bereich am Start. Bei den Männern entsendete der DTB Matthias Schuldt, Max Budde und Manuel Rösler

Auch wenn die Athletinnen und Athleten noch zum Juniorenbereich zählen, mussten sie aufgrund einer Veränderung im internationalen Startalter zum ersten Mal in der Erwachsenenklasse starten. Dabei zeigten sie, dass sie in diesem Feld bereits ein Wörtchen mitreden können.

Isabel Baumann konnte sich über einen hervorragenden zweiten Platz freuen. Hierbei zeigte sie zwei mal einen persönlichen neuen Schwierigkeitsrekord im Wettkampf. Matthias Schuldt stand ebenfalls auf dem Treppchen und wurde Dritte. Er turnte sogar im Vorkampf die beste Kürübung des gesamten Tages. 

Mit Christine Schuldt stand eine weitere Deutsche im Finale und belegte Platz sechs. Charmaine Buchholz turnte eine saubere Pflicht. Ihr unterlief nach einem sehr guten Beginn ein Fehler in der Kürübung, welcher sie aus dem Rennen um das Finale bringen sollte.

Max Budde und Manuel Rösler lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen und verpassten nur sehr knapp das Finale der besten Acht. Mit Platz elf und zwölf konnten sie dennoch zufrieden sein. Manuel Rösler wurde am Ende noch für den besten Haltungswert in der Pflicht gesondert ausgezeichnet.

Neben der DTB Auswahl waren weitere Kader-Athleteninnen und Athleten am Start. Sie wurden von ihren Vereinen und Landesturnverbänden entsendet. In der Klasse der Jüngsten (AK 11-12) machten es Nikola Volska und Maya Möller bis zum Schluss spannend. Am Ende hatte Nikola die Nase leicht vorne und gewann diesen Wettbewerb. Maya freute sich über einen hervorragenden zweiten Platz.

Eine weitere Treppchenplatzierung holte sich Luis Hagen in der Klasse der 13-14 Jährigen. Auch er turnte eine neue Kürschwierigkeit und wurde Dritter.
Die gleiche Platzierung holte sich Vanessa Imle bei den 15-16 jährigen Damen und bestätigte einmal mehr, dass sie in Deutschland die beste Ihres Alters ist.

Senioren schneiden erfolgreich beim Wettkampf ab

In der FIG-Klasse der Damen starteten 38 Teilnehmer aus 11 Ländern und hier belegten nach dem Vorkampf Leonie Adam und Silva Müller Platz 1 und 2. Beide zeigten sehr gute Leistungen und Leonie turnte die höchsten Haltungsnoten im Vorkampf aller weiblichen Teilnehmer und erhielt dafür einen Ehrenpreis. Im Finale patzte Leonie und belegte Rang 8. Silva Müller konnte ihre Vorkampfleistung wiederholen und belegte verdient den 1. Platz.

In der FIG Klasse der Herren starteten 43 Teilnehmer aus 12 Ländern und hier haben Lars Fritzsche den 41. und Kyrylo Sonn den 30. Platz jeweils nach Unsicherheiten belegt. Matthias Pfleiderer und Fabian Vogel haben jeweils fantastische Übungen im Vorkampf gezeigt und belegten Platz 1 und 4. Matthias hatte ebenfalls wie Leonie eine neue schwierigere Übung geturnt. Er zeigte erstmals einen Voll ein Triffis und steigerte im Finale die Schwierigkeit auf 17.1 und gewann verdient den Flower Cup der Herren. Fabian wollte sich ebenfalls steigern, patzte aber und fiel auf Rang 7 zurück.

Für Leonie und Matthias war dies jeweils auch die persönliche Bestleistung in einem internationalen Wettkampf.

Diesen ersten Wettkampf im Jahr nutzen weitere Athleteninnen und Athleten aus Deutschland und zeigten dabei gute Leistungen, erreichten Finalplatzierungen und sammelten wichtige internationale Erfahrungen. In zwei Wochen beginnt bereits die Qualifikation zu den Juniorenweltmeisterschaften, welche gegen Ende des Jahres in Tokyo stattfinden wird.