Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Kinderturnen

Regionalliga Inklusion

11.06.2019 09:07

Im Rahmen der Offensive Kinderturnen wurde ein Modellantrag für das Teilprojekt Regionalliga Inklusion bei der Aktion Mensch Stiftung eingereicht. Das Herzstück des Teilprojekts sind ausgebildete regionale Inklusionscoachs, die das Bilden von Netzwerken zwischen Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindergärten, Schulen, Flüchtlingseinrichtungen, etc. initiieren und begleiten.

Das Teilprojekt hat eine Laufzeit von fünf Jahren, mit Projektstart zum 01.03.2019. Insgesamt werden ab Juni 2019 sechs Inklusionscoachs in folgenden Regionen eingestellt:

  • Region 1: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt
  • Region 2: Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein
  • Region 3: Hessen, Rheinland, Thüringen, Westfalen
  • Region 4: Mittelrhein, Pfalz, Rheinhessen, Saarland
  • Region 5 (Süd): Baden, Bayern, Schwaben

Die Ziele des Teilprojekts fassen sich in drei Handlungsfelder zusammen: Struktur, Qualifikation und Information/Öffentlichkeitsarbeit/Motivation.

Im Handlungsfeld Struktur soll durch die Schaffung von Zugängen für Kinder mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung zum Kinderturnen, durch Herstellung von Barrierefreiheit, das gemeinsame Turnen aller Kinder zum Selbstverständnis und zu gelebter Praxis werden. Mit Hilfe der sechs Inklusionscoachs eröffnet das Projekt den Landesturnverbänden die Möglichkeit, sich in dem Themenfeld besser aufzustellen, um ihren Vereinen professionell zur Seite stehen zu können.
Vereine sollen an Info-/Beratungsveranstaltungen teilnehmen und eine Kooperation mit einer Einrichtung der Behindertenhilfe, einem inklusiven Kindergarten oder einer Förder-/ inklusiven Grundschule, etc. eingehen.
Durch die Kooperationspartner/innen DTJ, SOD und dbsj wird die Arbeit auf Bundes- und Landesebene aktiv unterstützt. Vertretungen sind in haupt-/ehrenamtlichen Projektgremien tätig, um die Verzahnung der Organisationen im Sinne der Kinder zu ermöglichen.

Im Handlungsfeld Qualifikation soll die Übungsleiter-Assistent/innen Ausbildung so überarbeitet werden, dass die Landesturnverbände Menschen mit Behinderung als Assistent/innen im Kinderturnen ausbilden können. Mit Kinderturnen inklusiv existiert bereits ein Fortbildungsangebot, mittels dessen sich Übungsleiter/innen speziell für die Zielgruppe der Kinder mit Behinderungen fortbilden können. Diese werden in den Landesturnverbänden angeboten.

Im Handlungsfeld Information/Öffentlichkeitsarbeit/Motivation sind verschiedene Aktivitäten geplant, unter anderem die Koordinierung von Kinderturn-Shows durch den Inklusionscoach mit Kindern mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass alle Kinder gemeinsam zum Kinderturnen gehen. Die öffentliche Wahrnehmung für Belange von Menschen mit Behinderung wird durch die Kommunikationsaktivitäten verbessert.
Der Aufbau und die Einführung einer Wissensplattform stellt nützliche Informationen für Eltern, Übungsleiter/innen, Vereine und andere Einrichtungen bereit. Eine Landkarte mit inklusiven Kinderturn-Angeboten zeigt, wohin sich Eltern wenden können.