Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

News

Hiroshima richtet 2020 erste Parkour-WM aus

23.08.2019 11:29

Das Exekutivkomitee des Weltturnverbandes FIG tagte vom 21. bis 22. August in Managua (Nicaragua) und vergab hierbei die ersten Weltmeisterschaften im Parkour, der neuen Sportdisziplin im Kalender der FIG.

Parkour in Hiroshima | Foto: picture alliance
Parkour in Hiroshima | Foto: picture alliance

Die Eröffnungsveranstaltung findet im April 2020 in Hiroshima statt, während die Trampolin-WM 2022 nach Sofia zurückkehren und im selben Jahr die Akrobatik- WM in Baku stattfinden wird. Das Exekutivkomitee bestätigte auch die endgültige Aufnahme der Junioren-Weltmeisterschaften in den Wettkampfkalender für die Rhythmische Sportgymnastik und das Gerätturnen.

Hiroshima und Parkour
Die Stadt Hiroshima hat bereits eine Verbindung zu Parkour und seinen Anfängen als FIG-Disziplin. Im April 2018 veranstaltete die FIG neben dem Peace Memorial Park ihren ersten offiziellen Parkour-Wettbewerb. Diese Weltmeisterschaft, die unter dem Dach des FISE, dem städtischen Sportfestival, organisiert wurde, zog Zehntausende von Zuschauern an. Nach einer weiteren Weltmeisterschaft im Jahr 2019 stehen im April 2020 in Hiroshima die allerersten Weltmeistertitel in Speed-Run und Freestyle zur Auswahl.

"Es ist eine große Ehre für uns, die ersten Parkour-Weltmeisterschaften in Hiroshima begrüßen zu dürfen", sagte Norifumi Yamamoto, Generalsekretär der Japan Gymnastics Association. "Rund 100 Tage vor den Olympischen Spielen in Tokio wird dies eine zusätzliche Gelegenheit sein, den Frieden durch Sport zu fördern - und das in einer Stadt, die das Symbol dafür ist. Wir haben die Erfahrung von zwei Weltmeisterschaften, die enorme Zuschauerzahlen mit sich brachten und mit dieser Weltmeisterschaft noch besser werden wollen."
Text: FIG