Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Team Trampolinturnen

Weltcup in Valladolid

05.10.2019 22:58

DTB-Frauen-Trio und Lars Fritzsche holen beim am stärksten besetzten Weltcup des Jahres Punkte für die Olympiaqualifikation.

Die Olympiazehnte von Rio, Leonie Adam, sorgte als 14. mit persönlicher internationaler Bestleistung von 102,18 Punkten für das beste deutsche Ergebnis unter insgesamt 66 Teilnehmerinnen. "Es ist toll, dass sie in dem Feld diesen Platz herausgeholt hat", lobte Teammanager Patrick Siegfried. Das sei nicht unbedingt zu erwarten gewesen, da die Stuttgarterin sich bei den vergangenen Weltcup-Wettkämpfen nervös gezeigt hatte. Doch diesmal sei offenbar der Knoten geplatzt.

Clubkollegin Aileen Rösler turnte mit 100,14 Punkten auf den 24., Silva Müller (MTV Bad Kreuzbach) mit einer "sehr soliden Vorstellung" und 99,495 Zählern auf den 28. Platz. Alle drei erreichten damit einen Rang unter den besten 30, was Punkte für die Olympiaqualifikation bedeutet. Weltcup-Debütantin Isabel Baumann (SC Cottbus) zeigte laut Siegfried "viel Respekt" und musste abbrechen.

Bei den Männern war Lars Fritzsche (TGJ Salzgitter) mit 107,915 Punkten  als 29. stärkster Deutscher, gefolgt von Matthias Schuldt (TG Dietzenbach) auf Rang 31 (107,575), Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach) auf Platz 34 (107,18) und Matthias Pfleiderer (TV Immenstadt) auf Platz 36 (106,58). Während die drei Älteren trotz guter Präsentation einige Punkte liegen ließen, freute sich Siegfried über die Leistung von Youngster Schuldt bei den Männern ebenso wie über die von Rösler bei den Frauen. "Sie haben sich beide sehr gut verkauft." Mehr als fünf bis acht Plätze weiter nach vorne zu springen, sei derzeit auch bei den routinierteren Turnern nicht drin. Die Nationen unter den Top 20 "sind zu weit weg". 

Der Weltcup in Spanien war auch deshalb so stark besetzt, bei den Männern mit 96 Teilnehmern, da er der letzte vor den Weltmeisterschaften Ende November in Tokio war.  

Gute Ausbeute für die DTB-Junioren

Im Rahmen des World Cups wurde auch ein Junioren-Wettbewerb mit Teilnehmern aus 19 Nationen ausgetragen. Dabei sicherte sich der DTB-Nachwuchs insgesamt vier Medaillen. Bei den 17- bis 21-Jährigen holte Carlotta Amedick (TSV Ganderkesee) die Silbermedaille und Christine Schuldt (TG Dietzenbach) Bronze. In der Altersklasse 15/16 turnte Caio Lauxtermann (SC Cottbus) bei den Jungen auf den zweiten Platz, für Luisa Braaf (TV Unterbach) reichte es bei den Mädchen zum dritten.