Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Turn-Team Deutschland

FIG trifft Grundsatzentscheidungen zu Olympischen Spielen

14.04.2020 10:51

Der Internationale Turnverband (FIG) hat wichtige Entscheidungen für die Qualifikationen und Teilnahmen an den Olympischen Spielen getroffen.

Olympische Ringe in Tokyo | Bildquelle: Picture Alliance
Olympische Ringe in Tokyo | Bildquelle: Picture Alliance

Während bereits dreiviertel der insgesamt 324 Startplätze für die Olympischen Spiele im Turnen vergeben sind, hat die Ausbreitung des Coronavirus zu Absagen und Verschiebungen der noch ausstehenden Qualifikationswettkämpfe in den Sportarten Gerätturnen, Trampolinturnen und Rhythmische Sportgymnastik geführt. Der Internationale Turnverband (FIG) hat in einer Videokonferenz am 09. April die wichtigsten Themen und Aspekte erörtet.

Qualifikationszeitraum wird verlängert

In Anlehnung an den vom Internationalen Olympischen Kommitee bis zum 29.Juni 2021 verlängerten Qualifiktionszeitraum ergibt sich auch für die Athlet*innen der olympischen Turnsportarten ein verlängertes Qualifikationsfenster. In diesem Zusammenhang hat das Exekutivkomitee der FIG beschlossen, die Grundsätze der olympischen Qualifikationsregeln zu befolgen und alle verbleibenden Qualifikations-Weltcups und kontinentalen Meisterschaften, die nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt werden, neu anzusetzen, sobald die gesundheitlichen Gegebenheiten dies zulassen.

Qualifizierungen und Code de Pointage behalten ihre Gültigkeit 

Für Athlet*innen und Nationale Olympische Komittees, die bereits einen Qualifikationsplatz errungen haben, ändert sich nichts. Sie werden weiterhin bei den Spielen an den Start gehen. Das FIG-Exekutivkomitee hat beschlossen, dass die Altersberechtigungskriterien in den olympischen Qualifikationsregeln geändert werden müssen, um mit Artikel 5.2 des Technischen Reglements der FIG übereinzustimmen, der das Mindestalter im Jahr des Wettbewerbs für Seniorenwettbewerbe und die Olympischen Spiele festlegt. (Anm. des DTB, dies bedeutet die Erweiterung um einen Jahrgang)

Die Gültigkeit aller Code de Pointage (CdP) in den der FIG zugeordneten Disziplinen wird um ein Jahr verlängert. Der CdP 2021-2024 wird demnach erst zum 1. Januar 2022 in Kraft treten. 

Weitere Informationen: