Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Deutsche Gymnastinnen mit gelungenem WM-Test

20.09.2005 11:30

Deutschlands Gruppengymnastinnen haben beim Henkel Rhythmic Gymnastics World Cup in Düsseldorf Selbstvertrauen für die in anderthalb Wochen beginnenden Weltmeisterschaften getankt. In dem hochkarätigen Teilnehmerfeld aus acht Gruppen belegte das Team von Cheftrainerin Livia Medilanski mit fünf Bändern Rang sechs (13,183 Punkte). Mit drei Reifen/zwei Keulen wurde die junge Gruppe Fünfte (13,992). Den Sieg in beiden Finals sicherten sich die Olympia-Zweiten aus Italien.

Die Südeuropäerinnen setzten sich im Endkampf mit fünf Bändern als Weltranglistendritte mit 15,567 Zählern knapp gegen die in der Rangliste einen Platz besser eingestuften Bulgarinnen (15,542) durch. In der Qualifikation hatten die Bulgarinnen die Nase noch vorn. Dritter wurde die Gruppe aus Weißrussland (15,058). Im Finale mit drei Reifen/zwei Keulen steigerten sich die Weltranglistenzweiten aus Italien im Vergleich zum Vortag noch einmal und sicherten sich mit 15,967 Punkten den Sieg. Zweite wurde diesmal die Gruppe aus Weißrussland (15,575) vor Bulgarien(15,450). Italien gilt damit als heißer Titelanwärter bei den Weltmeisterschaften Anfang Oktober in Baku (Aserbaidschan). Neben Bulgarien, Weißrussland und Spanien ist dort insbesondere Olympiasieger Russland härtester Konkurrent des zweifachen Gewinners von Düsseldorf. Die Weltranglistenersten in beiden Disziplinen hatten verletzungsbedingt kurzfristig absagen müssen. Cheftrainerin Medilanski zufrieden Als „gelungenen WM-Test“ bezeichnete Cheftrainerin Livia Medilanski den Auftritt von Tina Giese, Stephanie Lösch, Olga Lukjanov, Olena Novichkova, Maika Sourell und Juliane Weigel, sie schränkte aber ein: „Wir haben noch viel zu trainieren für die WM. Aber wir wissen, wo die kleinen Schwächen sind und können daran arbeiten. Solche Turniere wie dieses sind eine gute Möglichkeit, sich zu verbessern. Jeder Wettkampf ist ein großes Geschenk“, sagte Medilanski.  Mehr Infos unter: www.gymworldcup-duesseldorf.de