Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Turn-Team-Deutschland

EM: Toba und Zimmermann mit Final-Teilnahme

12.04.2019 16:10

Andreas Toba turnt bei der EM im polnischen Stettin am Freitag (12.04.2019) im Mehrkampffinale erneut stark und nur knapp an den Top Ten vorbei.

Cheftrainer Andreas Hirsch und Andreas Toba | Bildquelle: Minkusimages
Cheftrainer Andreas Hirsch und Andreas Toba | Bildquelle: Minkusimages

Bei den Frauen wurde Lisa Zimmermann bei ihrer ersten EM-Teilnahme nach unglücklichem Auftakt 24. des Finals.

Andreas Toba wusste nach der Qualifikation auch im Mehrkampffinale zu überzeugen. Der Niedersachse turnte erneut einen fehlerfreien Sechskampf und landete mit 82,231 Punkten auf einem guten elften Rang. Neuer Europameister wurde Nikita Nargorny aus Russland.

„Ich bin ziemlich zufrieden, dass ich auch diesmal wieder alle sechs Geräte gut geschafft habe. Ich habe mich gut gefühlt und bis auf ein, zwei Kleinigkeiten ohne Fehler geturnt“, sagte Toba.

Andreas Toba war mit einem soliden Auftakt am Pauschenpferd in das Rennen der besten 24 Athleten gestartet. 13,466 Punkte am Pauschenpferd und 13,833 Zähler an den Ringen waren nahezu identisch im Vergleich zu seinen Wertungen in der Qualifikation. Am Sprung zeigte der Hannoveraner dann sichtlich zur Freude von Cheftrainer Andreas Hirsch einen starken Kasamatsu mit gutem Stand. 41,732 Punkte hatte der 28-Jährige zur Hälfte des Wettkampfes auf dem Konto gesammelt und lag damit auf einem guten achten Rang.

Am Barren turnte der 'Hero de Janeiro' zu soliden 13,700 Punkten. Am Reck bewies er dann weiter seine bestechende Form. 13,533 Punkte, dank eines super Abgangs waren zwei Zentel mehr als im Vorkampf drin. 13,266 Punkte am Boden machten den Wettkampf vollends rund. Andreas Toba hatte damit 82,231 Punkte auf dem Tableau und platzierte sich knapp hinter den Top Ten.

Europameister wurde etwas überraschend nicht der Weltmeister Arthur Dalalojan sondern dessen Teamkollege Nikita Nargorny mit 88,665 Punkten. Dalalojan kam auf 87,832 Zähler.

Zimmermann bei erster EM direkt mit Finalauftritt
Lisa Zimmermann hatte einen weniger guten Wettkampfauftakt in ihr erstes EM-Finale. Die junge Chemnitzerin musste am ersten Gerät Balken leider zweimal absteigen – nur 10,400 Punkte. Am Boden hatte sie kleine Standfehler zu verzeichnen und bekam einen Wert von 11,733. Der Sprung gelang der Schülerin gut, beachtliche 13,300 Punkte erzielte sie für den Yurchenko mit ganzer Schraube. Mit 4,7 hatte Zimmermann dann am Stufenbarren einen geringeren Ausgangswert als in der Qualifikation. Entsprechend war auch der Endwert trotz sauberer Übung geringer - 12,366 Punkte. 47,799 Zähler konnte sie insgesamt verbuchen.

"Ich mache mir keine Gedanken um die Platzierung. Es war mir wichtig, dass ich bei meinem ersten Finale und nach dem unglücklichen Auftakt am Balken wieder in den Wettkampf zurückfinde. Das habe ich zum Glück hinbekommen", sagte die erst 16-Jährige.

Europameisterin wurde die Französin Melanie de Jesus dos Santos mit 55,433 Punkten vor der Britin Elissa Downie.