Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Welt-Gymnaestrada

Emotionale Eröffnung

10.07.2019 15:24

Die 16. Welt-Gymnaestrada hat endlich auch offiziell begonnen.

Am Mittwoch ging die am Sonntag wegen einer Unwetterwarnung verschobene Eröffnungsfeier über den Rasen des Stadion Birkenwiese in Dornbirn. Höhepunkt des Programms war dabei der Einmarsch der Nationen. Mehr als 1800 fröhliche Turnerinnen und Turner aus allen Ecken der Erde sorgten für vielfältige Eindrücke. Manche, wie die aus Taiwan, waren in prächtiger, traditioneller Kleidung gekommen, die meisten jedoch hatten Sportklamotten in den Farben ihres Landes an.


Für die Deutschen ebenso wie für die Schweizer gab es dabei ein nicht unerhebliches Platzproblem zu lösen. Die mit 2250 und 3041 Teilnehmern größten Delegationen mussten auf den Stehtribünen eng zusammenrücken, damit jeder unterkam. Als die Zeremonie samt Fahnenhissen begann, während der Marie-Louise Hinterauer, die Präsidentin des Organisationskomitees, das Weltturnfest als „pure Emotion“ und Weltverbandspräsident Morinari Watanabe Turnen und Gymnastik als „Könige des Sports“ bezeichnete, hatten es sich alle so bequem wie möglich gemacht.

Nur zwei Stunden nachdem die österreichischen Gastgeber mit einer kreativen Komposition aus Graffiti-Kunst, Tanz und Akrobatik für einen beeindruckenden Ausklang der Eröffnung gesorgt hatten, begann an gleicher Stelle das Dornbirn Special, eine Show, für die insgesamt acht Großgruppenvorführungen ausgewählt worden waren. Die der Deutschen, die eine Variation der Ball(on)impressionen präsentierten, die schon mehrmals in Bregenz zu sehen waren, imponierten dank der Helium-Luftblasen mit Leichtigkeit.   Beim 2015 in Helsinki erstmals gegründeten World Team waren ebenfalls DTB-Vertreter dabei und bewiesen, dass auch einfach erlernbare Choreografien gelungene Bilder schaffen können. Und dass Bewegung Menschen über Grenzen hinweg zusammenschweißt.