Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

DTB Ratgeber

Fastenzeit mal mit anderen Regeln

07.03.2019 16:03

Es muss nicht immer Verzicht sein - Zusammen essen macht mehr Spaß

Bildquelle: Fotolia
Bildquelle: Fotolia

Sich regelmäßig mit der ganzen Familie am Tisch zum gemeinsamen Essen zu treffen, ist heute längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Berufstätigkeit der Eltern, Schulzeiten oder Sportaktivitäten grenzen die gemeinsam verlebte Familienzeit häufig stark ein. Da gestaltet es sich schwierig, in Ruhe mit der ganzen Familie zu essen und oft lässt der Alltag nur abends Gelegenheit für ein gemeinsames Familienessen. Nehmen Sie sich in der Fastenzeit doch mal vor, mindestens ein- bis zweimal die Woche gemeinsam mit der Familie zu Abend zu essen. Denn das gemeinsame Essen in Gesellschaft steigert den Genuss und gleichzeitig bietet es die Möglichkeit über Themen aus dem Alltag zu unterhalten.

Schließlich dient das gemeinsame Essen und Trinken nicht allein der Nahrungsaufnahme. Besonders Kinder genießen es, wenn sie wie die Großen Speisen vor- und zubereiten dürfen. Dabei erfahren sie, Lebensmittel wertzuschätzen und erlernen entscheidende Fähigkeiten. Je mehr Sie Ihre Kinder mit in die Essensvorbereitungen einbeziehen, desto lieber werden sie auch alles probieren und machen die Erfahrung, dass auch Unbekanntes gut schmecken kann.

Das Auge isst mit

Bei appetitlich angerichteten Speisen steigt die Lust am Essen ganz von selbst. Und wenn der Tisch zudem noch schön gedeckt ist, setzt sich jeder noch mal so gern daran. Natürlich ist im Alltag nicht immer Zeit für eine aufwendige Tischdekoration. Aber alleine eine hübsche Tischdecke, gefaltete Servietten oder eine Kerze schaffen eine angenehme Atmosphäre, in der das Essen gleich viel besser schmeckt.

Entspannte (Gesprächs-) Atmosphäre schaffen

Ein Abendessen mit der Familie ist ein Treffpunkt zur Kommunikation, denn das gemeinsame Essen bildet den idealen Rahmen, in dem sich Gespräche entwickeln können. Wer hat heute was erlebt? Wie ist der Tag bisher verlaufen? Oder was sind die Pläne für den kommenden Tag oder das Wochenende?

Und ein toller Nebeneffekt: Studien haben gezeigt, dass ein geregeltes Familienessen die sprachliche Ausdrucksfähigkeit von Kindern fördert, Kinder, deren Familien regelmäßig gemeinsam bei Familienmahlzeiten am Tisch sitzen, haben eine deutlich bessere Sprachkompetenz als Kinder, die meist alleine oder vor dem Fernseher essen.