Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Welt-Gymnaestrada

"Ich habe noch viel zu viel Lust aufs Turnen"

10.07.2019 12:55

Fabian Hambüchen wirbt bei der Welt-Gymnaestrada für die WM in Stuttgart.

Wir haben Reck-Olympiasieger und WM-Botschafter Fabian Hambüchen bei der Welt-Gymnaestrada in Dornbirn getroffen und ihm drei Fragen gestellt. 

Fabian, was führt Dich zur Welt-Gymnaestrada nach Dornbirn?

Grundsätzlich bin ich in meiner Rolle als Botschafter für die Turn-WM im Oktober in Stuttgart hier. Aber es ist auch interessant, mal so eine Veranstaltung zu erleben. Ein Event ganz ohne Wettkampfcharakter. Das ist für mich als Spitzensportler etwas ganz Neues. Ich finde es richtig schön, so viele Menschen zu sehen, die turnen, nur weil sie Lust darauf haben. In Deutschland ist das ja weit verbreitet, in vielen anderen Ländern gibt  es das so nicht. Das ist traurig, weil so viele Leute gerne Sport treiben. 

Wie sieht es mit Dir aus? Hast Du noch Lust aufs Turnen?

Viel zu viel. Vergangene Woche war ich mit meinem Kumpel Fabian Lotz auf Mallorca. Er hat sich dort auf die deutschen Meisterschaften Anfang August in Berlin vorbereitet. Ich habe ihn gecoacht, und er hat hart trainiert. Aber trotzdem war ich natürlich auch jeden Tag an den Geräten dran. Ich liebe das Turnen weiterhin, habe im März einen Showwettkampf in London gemacht und bin jede freie Sekunde in der Halle. Sport ist mein Leben. Ein Tag ohne ist grenzwertig.

Aber bei der WM wirst Du nicht noch mal zur Reckstange greifen?

Wenn’s ein Showevent gibt, gerne. Aber ansonsten bin ich ja sowieso zu spät dran. Dafür hätte ich mich ein halbes Jahr vorher bei der Nationalen Anti-Doping Agentur anmelden müssen. Ich werde aber sicher ab und an in der Trainingshalle vorbeischauen oder im Fitness-Studio. Zwei Wochen komplett ohne Sport, das geht nicht.