Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Wettkämpfe

Nissen-Cup Arosa Junioren

06.07.2018 18:35

DTB Juniorteam Trampolinturnen in der Schweiz.

Internationaler Nissen Cup Tag zwei

Bereits früh am Morgen musste das Junior Team Deutschland  in der Einzelkonkurrenz sein können unter Beweis stellen.

Mit Luis Hagen hatten wir den einzigen männlichen Teilnehmer am Start.

Als einer der Jüngsten im Feld kämpfte er noch mit etwas Nervosität rutschte aber dennoch nur knapp am Finale vorbei.

Ein 9. Platz ist bei diesem Event ein gute Platzierung.

Luisa Braaf war die erste unserer jungen Damen.

Dabei rief sie ihr Programm ordentlich ab und platzierte sich im Mittelfeld.

Nina Pape und Jana Zimmerhackl trennten am Ende nur 0,3 Punkte und belegten Platz 15 und 14.

Beide konnten dabei durchaus mit ihrem Vortrag zufrieden sein.

Gabriela Stöhr verpasste das Finale des stark besetzen Feldes nur um 0.4 Punkte, freute sich aber über eine Steigerung ihres Schwierigkeitsgrades.

Vanessa Imle holte sich mit hohen und sauberen Übungen in einem knappen Rennen einen Finalplatz und belegte am Ende einen hervorragenden 4. Platz.

Diese Platzierung erreichte sie dann ebenfalls im anschließenden Synchronwettbewerb mit Gabriela.

Nina und Jana hatten eine paar Unsicherheiten zufiel im Programm und wurden am Ende 8.

Alles im Allem konnte sich dieses Junge DTB Team sehr gut verkaufen.

Unterstütz durch die Trainer Angie Büth und Markus Thiel sammelten sie in der schönen Schweiz wertvolle Erfahrungen .

Als Kampfrichter vertrat Alexje Kessler den Deutschen Turnerbund.

Am ersten Wettkampftag des 50. Internationalen Nissen Cups in Arosa, Schweiz starteten zwei Synchronpaare des deutschen Teams. Als erstes turnte die Neuformation Jana Zimmerhackel und Nina Pape. Auch wenn es noch ein paar  Ungleichheiten in ihren Übungen gab, stehen sie nach den Vorkämpfen auf Platz sechs und sind somit im Finale. Das zweite Paar bestand aus Gabriela Stöhr und Vanessa Imle. Für sie war es bereits der zweite gemeinsame Einsatz, weshalb sie etwas routinierter an ihre Übungen waren gegangen sind. Trotz eines kleinen Patzers, erreichten sie nach dem Vorkampf den 4. Platz.
Beide Paare schauen nun zu den Finals am morgigen Tag.
Diese Vier werden sich dann ebenfalls in der Einzeldisziplin sowie Luisa Braaf und Luis Hagen sich mit der internationalen Konkurrenz messen.