Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Gerätturnen

Seitz verteidigt Mehrkampf-Titel

29.09.2018 16:42

Die Spannung bei den Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen 2018 in der ausverkauften ARENA LEIPZIG hielt bis zum Schluss, als sich am letzten Gerät die Podestplätze im Mehrkampf entschieden.

Bui, Seitz und Scheder (v.l.) | Foto Minkusimages
Bui, Seitz und Scheder (v.l.) | Foto Minkusimages

Die Titelverteidigerin Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) erkämpfte sich mit 53,000 Punkten ihren insgesamt 20. Deutschen Meistertitel. Mit 52,500 Punkten kam die Stuttgarterin Kim Bui auf Platz zwei vor Sophie Scheder vom TUS Chemnitz-Altendorf (52,100).

Die beiden Führenden der ersten WM-Qualifikation Kim Bui und Carina Kröll (12,750) starteten mit sicheren Barrenübungen in den Wettkampf. Bui erhielt an ihrem Paradegerät dafür starke 14,300 Punkte, die nur Elisabeth Seitz überbieten konnte. Nachdem die Stuttgarterin bei der ersten WM-Qualifikation nicht fehlerfrei durch ihre Übung kam, zeigte sie in Leipzig einen lupenreinen Auftritt und erturnte sich 14,650 Punkte. Weltmeisterin Pauline Schäfer startete verletzungsbedingt nur am Stufenbarren. Dort zeigte sie Nerven und musste einige Fehler inklusive eines Abstiegs hinnehmen. Sarah Voss konnte ihren Abgang, einen Doppelsalto rückwärts, nicht sauber landen und bekam Abzüge.

Sophie Scheder startete am Sprung in die Deutschen Meisterschaften. Die 21-Jährige, die zuletzt wegen eines Sehnenriss am Finger nicht an der EM-Teilnahme in Glasgow teilnehmen konnte, erturnte sich am Sprung eine 13,450. An ihrem Paradegerät Stufenbarren zeigte sie nicht ihre volle Schwierigkeit, glänzte aber mit einer sauberen Ausführung (14,150 Punkte). Damit schob sie sich nach der Hälfte des Wettkampfs auf Platz 1 der Mehrkampf-Wertung.

Am zweiten Gerät der Top-Riege, dem Schwebebalken, konnte sich Leah Grießer 12,700 Punkten an die Spitze des Zittergeräts setzen. Seitz und Bui brachten ihre Übung nicht fehlerfrei zu Ende und mussten beide einen Abstieg in Kauf nehmen. Fehlerlos blieb es am Schwebebalken leider auch nicht für die Chemnitzerin Scheder. Nachdem sie einmal das Gerät verlassen musste, erhielt sie am Ende 11,950 Punkte. Trotz sauberer Übungen am Boden konnte die Top-Riege um Elisabeth Seitz und Kim Bui in der Mehrkampf-Wertung jedoch nicht an Sophie Scheder vorbeiziehen.

Am letzten Gerät, dem Sprung, spielte Elisabeth Seitz ihre Stärke aus und verteidigte mit 53,000 Punkten den Mehrkampf-Titel vor Kim Bui und Sophie Scheder. Die strahlende Siegerin zeigte sich glücklich und erleichtert: „Dadurch, dass immer sehr viel von mir erwartet wird, ist der Druck natürlich groß gewesen. Heute habe ich aber gezeigt, dass ich diesem Druck standhalten kann und mich im Wettkampf auf mich verlassen kann. Ich freue mich sehr, über diesen Sieg.“ Die EM-Vierte am Sprung, Sarah Voss machte an ihrem Paradegerät Boden gut und zog damit als Beste in das Gerätfinale ein.

Einen starken Wettkampf turnte auch die Berlinerin Michelle Timm. Nachdem sie es im August nicht ins EM-Team geschafft hatte, turnte sie sich in Leipzig auf Platz 4 und erreichte zudem drei Gerätfinals.

Neben den nationalen Titeln geht es für die DTB-Athletinnen und -Athleten um das Ticket für die Weltmeisterschaften in Doha. Die DM in Leipzig ist die zweite und damit letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Titelkämpfe im Wüstenstaat Katar. Welche Athleten die Cheftrainer Ulla Koch und Andreas Hirsch zur WM mitnehmen werden, entscheidet sich in der Woche nach den Titelkämpfen in Leipzig.

Alle Ergebnisse der DM [Sportlicht]

Weiterführende Links