Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Team Gerätturnen

Turnier der Meister® in Cottbus glänzt mit Topstars

13.11.2019 13:50

Das Turn-Team Deutschland geht auch nach den Weltmeisterschaften in Stuttgart mit einer Topbesetzung beim Turnier der Meister® vom 21. bis zum 24. November in Cottbus an den Start.

Sophie Scheder | Bildquelle: Chen
Sophie Scheder | Bildquelle: Chen

Das Turnier ist in diesem Jahr Bestandteil der Olympia-Qualifikation und erfreut mit einem guten Meldeergebnis von 132 Turnern und 69 Turnerinnen. Als letzte Weltcup-Station des Jahres wird das Turn-Team Deutschland in nahezu voller Besetzung beim dem Traditionsturnier an die Geräte gehen. Neben den WM-Starterinnen Pauline Schäfer und Kim Bui sowie der verletzungsbedingt bei der WM noch pausierenden Sophie Scheder nominierte Cheftrainerin Ulla Koch für das Team der Frauen die Chemnitzerin Lisa Zimmermann.

An jeweils zwei Geräten messen sich die Olympia-Dritte Sophie Scheder (Stufenbarren, Balken) und die amtierende Deutsche Meisterin am Boden Kim Bui (Barren, Boden). Pauline Schäfer wird in diesem Jahr in der Lausitz das Turn-Team Deutschland lediglich am Boden vertreten. Die erst 16-jährige Lisa Zimmermann wird ihren Fokus auf den Balken richten. Zudem wird sie am Sprung starten, hier wurde sie im vergangenen Jahr fünfte bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (ARG).

Durch Cottbus Olympia-Chance
Für Scheder und Zimmermann ist der Worldcup in der Lausitz eine Chance, sich über den Wettbewerb am Balken einen Einzelstarterplatz bei den Olympischen Spielen 2020 zu sichern. Das Turnier der Meister® ist Bestandteil der Serie des Weltturnverbandes FIG und damit auch Teil des Qualifikationsverfahrens für die Spiele in Tokio. Das Turn-Team Deutschland ist bei den Männern und Frauen mit jeweils einem Team von vier Personen für Tokio qualifiziert. Die Worldcup-Serie könnte einen weiteren Einzelstarter-Platz ermöglichen. 

Mit Carlo Hörr und Nils Dunkel ergänzt Cheftrainer Andreas Hirsch seine Männer-Riege rund um die WM-Starter Andreas Toba, Philipp Herder, Karim Rida und Lukas Dauser. Während sich die beiden Berliner Teamkollegen Herder (Boden, Ringe, Barren) und Rida (Boden, Pauschenpferd) gemeinsam mit dem Hannoveraner Turner Toba (Ringe, Reck) einem Zwei- bzw. Dreikampf stellen, gehen Lukas Dauser (Barren), Carlo Hörr (Reck) und Nils Dunkel (Pauschenpferd) an jeweils einem Gerät an den Start. 

„Mit Abschluss der Weltmeisterschaften in Stuttgart hat für uns die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio begonnen. Insofern werden wir alle Events nutzen, um bis dahin an unserer Wettkampfstabilität zu arbeiten und uns zu verbessern“, sagte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam. Mit seinen über 200 internationalen Athletinnen und Athleten zählt das Turnier der Meister® zu einem der wichtigsten Wettkämpfe im Rahmen der Weltcup-Serie des Internationalen Turnverbandes (FIG). Für seine besondere Atmosphäre ist dabei das Turnier der Meister bei Fans und Athleten gleichermaßen berühmt und beliebt. Das hochkarätige Teilnehmerfeld wird in diesem Jahr angeführt von dem niederländischen Reck-Olympiasieger Epke Zonderland, der sich ebenfalls über diesen Weg für Olympia qualifizieren möchte sowie dem Barren-Olympiasieger Oleg Vernaiev. Bei den Frauen darf man sich unter anderem auf die Russin Daria Spiridonova als Weltmeisterin von 2015 freuen.

Zeitplan
Donnerstag, 21. November 2019 16.30 - ca. 20.00 Uhr Qualifikation Männer: Boden, Pauschenpferd, RingeFrauen: Sprung, Stufenbarren
Freitag, 22. November 2019 16.30 - ca. 20.00 Uhr Qualifikation Männer: Sprung, Barren, ReckFrauen: Balken, Boden
Samstag, 23. November 2019 14.00 - 17.00 Uhr Finale I Männer: Boden, Pauschenpferd, RingeFrauen: Sprung, Stufenbarren
Sonntag, 24. November 2019 14.00 - 17.00 Uhr Finale II Männer: Sprung, Barren, ReckFrauen: Balken, Boden

Alle weiteren Informationen zum Turnier der Meister®

Der direkte Weg zum Livestream der Final-Wettkämpfe