Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Gerätturnen

"Jugend trainiert für Olympia" ist nach Berlin zurückgekehrt

04.05.2022 14:33

Die lange Zeit des Wartens ist vorbei!

Siegerehrung der Wettkampfklasse 4 der Mädchen im Gerätturnen bei "Jugend trainiert für Olympia" | Bildquelle: Andrea Drzewieki
Siegerehrung bei "Jugend trainiert für Olympia" | Bildquelle: Andrea Drzewieki

Nachdem in den Jahren 2020 und 2021 pandemiebedingt keine Bundesfinals in Berlin stattfinden konnten und der Schulsportwettbewerb in seiner klassischen Form auch auf Regional- und Landesebene beinahe vollständig zum Erliegen gekommen war, fand diese Woche zum ersten Mal seit 2019 wieder ein Frühjahrsfinale statt. Ein Bundesfinale des Neuanfangs.  

“Die Wettkämpfe leisten wichtige Beiträge zur Förderung von Nachwuchstalenten und begeistern Kinder und Jugendliche nachhaltig für den Sport. Für die Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin ein ganz besonderer sportlicher Höhepunkt“, weiß die Regierende Bürgermeisterin von Berlin und Schirmherrin der Bundesfinalveranstaltung, Franziska Giffey, und ergänzt, dass die Pandemie gerade auch für Kinder und Jugendliche viele Belastungen mit sich gebracht habe. Das gelte auch mit Blick auf die Einschränkungen im Schulsport. 

Weil dem so ist, dürfte vor allem unter den rund 2.300 aktiven Teilnehmer*innen die Vorfreude auf das Frühjahrsfinale besonders groß gewesen sein. 

In den olympischen Sportarten Badminton, Basketball, Gerätturnen, Handball, Tischtennis und Volleyball sowie den paralympischen Sportarten Goalball, Rollstuhlbasketball und ParaTischtennis gingen insgesamt 278 Schulmannschaften an den Start und kämpfen um Medaillen in 24 Wettkampfklassen.  

Im Gerätturnen gingen in Wettkampf III (LK IV) insgesamt 10 Mannschaften an den Start. Eine Mannschaft besteht aus 5 Schülerinnen. Die 4 höchsten Wertungen an jedem Gerät werden addiert und alle 4 Geräteergebnisse zusammen ergeben die Gesamtpunktzahl. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt. Der Wettkampf IV ist eine Mischform aus P4-Übungen und drei zusätzlichen Sonderprüfungen (Klettern, Standweitsprung, Sprint-Umkehrstaffel). Hier starteten insgesamt 22 Mannschaften, wobei die Wettkämpfe für Mädchen- und Jungenmannschaften ausgeschrieben sind. Bei einer gemischten Mannschaft zählt die Anzahl des überwiegenden Geschlechts.  

Zum Abschluss des Frühjahrsfinals dürfen sich die Sporttalente am Abend des 6. Mai zudem auf die Siegerehrung mit Showprogramm und anschließender Disco in der Max-Schmeling-Halle freuen.

Weiterführende Links

Anhänge