Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Rhönradturnen

2. Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018

16.04.2018 16:08

Der SV Kirchweyhe und Umgebung lud am vergangenen Samstag, den 14. April 2018 zum zweiten Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften ein.

Die zehn besten Sportler jeder Wettkampfklasse, die sich vor vier Wochen bei der ersten WM-Qualifikation ihren Startplatz für die zweite Qualifikation sichern konnten, durften weiter auf einen Startplatz für die Rhönrad-WM in der Schweiz hoffen. Pro Wettkampfklasse stehen fünf WM-Startplätze pro Nation zur Verfügung.

Der SV Kirchweyhe und Umgebung richtete den Wettkampf in der Sporthalle der Kooperativen Gesamtschule Kirchweyhe aus, sorgte für gute Verpflegung und eine angenehme Wettkampfatmosphäre. Herzlichen Dank für euren Einsatz!

Cyr Wheel: Hauke Narten und Svea Hüning gewinnen auch die 2. WM-Qualifikation

Die Cyr Wheel-Athleten und -Kampfrichter mussten sich kurzfristig auf Änderungen der internationalen Cyr Wheel-Wertungsbestimmungen einstellen. Kurz vor der zweiten Qualifikation veröffentliche der Internationale Rhönradturn-Verband (IRV) aktuelle Bestimmungen. Eine Änderung betrifft die Endwertung: Pflicht und Kür sind nun gleichwertig. Bei der ersten Qualifikation zählte die Kürwertung noch doppelt.

Davon ließen sich die Cyr Wheel-Sportler aber nicht beeinflussen. Svea Hüning (SG Essen-Heisingen 1887) turnte wie auch bei der ersten Qualifikation Pflicht und Kür mit sehr hohen Schwierigkeitswerten und erreichte mit zwei Punkten Vorsprung Platz 1. Zweite wurde Carmen Lück (SV Donaustauf), den dritten Platz belegte Jule Petsch (TSV Taunusstein-Bleidenstadt).

Die Platzierungen bei den Frauen im Cyr Wheel:

Platz 1: Svea Hüning – SG Essen-Heisingen 1887 – 24,750 Punkte
Platz 2: Carmen Lück – SV Donaustauf – 22,400 Punkte
Platz 3: Jule Petsch – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 19,775 Punkte

Weitere  Platzierungen: 4. Larissa von Behren – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 19,450; 5. Katharina Erdmann – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 17,275; 6. Sandra Heidingsfelder – TuS Dortmund-Wellinghofen – 15,350.

Auch bei den Männern im Cyr Wheel sah das Siegertreppchen genauso aus wie bei der ersten WM-Qualifikation. Hauke Narten (VfB Fallersleben 1861 e. V.) belegte Platz 1, Platz zwei sicherte sich Steffen Kastian (AT Aachen 1870) vor Tim Calmano (TSV Taunusstein-Bleidenstadt).

Die Platzierungen bei den Männern im Cyr Wheel:

Platz 1: Hauke Narten – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 21,900 Punkte
Platz 2: Steffen Kastian – AT Aachen 1870 – 18,600 Punkte
Platz 3: Tim Calmano – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 18,400 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Mirko Ropeter – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 16,375; 5. Nico Nessau – MTV Altendorf 1897 e. V. – 15,225.

Rhönradturnen Jugend: Milan Lessel und Karina Peisker erneut auf ersten Plätzen

Milan Lessel (SG GW 1921 Darmstadt) ließ sich auch bei der zweiten WM-Qualifikation der 15- bis 18-jährigen Rhönradturner den ersten Podestplatz nicht nehmen. Im Geradeturnen, im Sprung und in der Spirale konnte er sich insgesamt vier Punkte mehr erturnen als der zweitplatzierte Jakob Kremer (SV Kirchweyhe). Malte Schröder (Magdeburger SV 1990) verlor viele Punkte in der Spirale und belegte Platz 3.

Die Platzierungen bei den Junioren Rhönradturnen (AKB 15-18):

Platz 1: Milan Lessel – SG GW 1921 Darmstadt – 27,45 Punkte
Platz 2: Jakob Kremer – SV Kirchweyhe – 23,20 Punkte
Platz 3: Malte Schröder – Magdeburger SV 1990 – 22,40 Punkte

Weitere Platzierungen: 5. Philipp Remy – SG Essen-Heisingen 1887 – 19,90; 4. Yanneck Gabriel – SG Essen-Heisingen 1887 – 19,50.

Bei den Juniorinnen im Rhönrad präsentierte sich Karina Peisker (TSV 1847 Weilheim) wieder in Topform. Sie turnte in allen drei Disziplinen die Höchstwertungen in ihrer Wettkampfklasse und durfte sich erneut ganz oben auf das Siegertreppchen stellen. Franka Eiche (SG GW 1921 Darmstadt) kam nah heran an Karinas Leistungen. Nur vier Zehntel fehlten für den ersten Platz. Mit drei Punkten Abstand zum zweiten Platz wurde Marlene Heck (TSV 1898 Marburg-Ockershausen) Dritte. Sie ließ wichtige Punkte in der Disziplin Sprung liegen.

Die Platzierungen bei den Juniorinnen Rhönradturnen (AKB 15-18):

Platz 1: Karina Peisker – TSV 1847 Weilheim – 28,70 Punkte
Platz 2: Franka Eiche – SG GW 1921 Darmstadt – 28,30 Punkte
Platz 3: Marlene Heck – TSV 1898 Marburg-Ockershausen – 25,30 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Tami Süßelbeck – SG Essen-Heisingen 1887 – 25,10; 5. Lorena Hieke – SV Kirchweyhe – 24,75; 6. Leonie Sauter – TV Senden-Ay – 24,70; 7. Paula Stennes – SG Essen-Heisingen 1887 – 23,25; 8. Nele Sofie Altmann – ESV Finnentrop 1960 – 21,15; 9. Kim Wößner – TSG Estenfeld – 18,80.

Rhönradturnen Erwachsene: Lilia Lessel gewinnt bei den Frauen, Luca Christ erneut auf Platz 1

Bei den Frauen im Rhönradturnen wurde es noch einmal spannend. Hier mischte sich das Feld im Vergleich zum ersten Qualifikationswettkampf noch einmal komplett durch. Dabei gab es auch Überraschungen.

Lilia Lessel (SG GW 1921 Darmstadt) war dieses Mal die glückliche Siegerin. Sie überzeugte mit sehr guten Leistungen in allen drei Disziplinen. Kira Homeyer (SV Taunusstein-Neuhof), die noch bei der ersten Qualifikation auf Platz 1 lag, fiel bei der zweiten Qualifikation auf Platz 5 zurück. Sie präsentierte eine neue Musikkür und patzte bei einem hochkomplexen Übungsteil. Für die Überraschung des Tages sorgte Caroline Schulze (VfB Fallersleben 1861 e. V.), die nach der ersten WM-Qualifikation auf dem siebten Rang lag. Bei der zweiten Qualifikation zeigte sie in allen Disziplinen ihre persönlichen Höchstleistungen und konnte sich schließlich auf Platz 2 wiederfinden. Damit sicherte sie sich die Teilnahme an den Weltmeisterschaften. Den dritten Platz belegte Riccarda Vogel (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit einem ausgeglichenen guten Wettkampf.

Die Platzierungen bei den Frauen Rhönradturnen (AKB 19+):

Platz 1: Lilia Lessel – SG GW 1921 Darmstadt – 29,85 Punkte
Platz 2: Caroline Schulze – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 29,20 Punkte
Platz 3: Riccarda Vogel – TSV Bayer 04 Leverkusen – 28,65 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Sarah Metz – SV Taunusstein-Neuhof – 27,65; 5. Kira Homeyer – SV Taunusstein-Neuhof – 27,60, 6. Saskia Güntner – TSG Bergedorf 1860 – 27,55; 7. Svenja Trepte – TSV Bayer 04 Leverkusen – 26,25; 8. Isabel Pietro – Berliner Turnerschaft – 25,80; 9. Maiti Münchgesang – TSV Bayer 04 Leverkusen – 25,45; 10. Ida Glingener – SG Essen-Heisingen 1887 – 23,40.

Bei den Herren im Rhönradturnen lagen Freud und Leid nah beieinander. Kevin Kelm, der nach der ersten WM-Qualifikation aussichtsreich auf dem dritten Rang lag, verletzte sich bei der ersten Diziplin Sprung und musste seinen Wettkampf und seinen WM-Traum aufgeben. Er darf das Team jedoch zur WM begleiten. Wir wünschen ihm gute Besserung!

Luca Christ (VfL Lahnstein 1970 e. V.) konnte sich im Vergleich zur ersten Qualifikation noch einmal in allen Disziplinen steigern und durfte als Erster das Siegertreppchen betreten. Carsten Heimer (TSV Taunusstein-Bleidenstadt) wurde Zweiter vor seinem Vereinskollegen Mirko Ropeter. Mirko, der nach der ersten Qualifikation auf Rang sieben lag, zeigte nun bessere Leistungen im Sprung und in der Spirale und konnte sich doch noch einen WM-Startplatz ergattern.

Die Platzierungen bei den Herren Rhönradturnen (AKB 19+):

Platz 1: Luca Christ – VfL Lahnstein 1970 e. V. – 26,75 Punkte
Platz 2: Carsten Heimer – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 25,40 Punkte
Platz 3: Mirko Ropeter – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 23,50 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Tim Calmano – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 23,25; 5. Johannes Keller – DJK Göppingen e. V. – 21,35; 6. Markus Lang – Stolberger Turngemeinde 1883 e. V. – 20,35; 7. Nico Weiß – Turn- und Sportclub Strausberg e. V. – 20,20.