Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Rhönradturnen

2. Qualifikation: Der WM-Kader für Dänemark 2022 steht fest

14.03.2022 10:34

Am vergangenen Samstag haben sich die besten Turner*innen Deutschlands im Rhönradturnen und Cyr Wheel ihre Platzierungen für die Weltmeisterschaften 2022 gesichert.

Foto: Stefan Serth

Am Samstag war es endlich soweit: Die finale Entscheidung, wer es in das WM-Team für Dänemark geschafft hat, ist gefallen. Die letzten Weltmeisterschaften fanden pandemiebedingt 2018 in Magglingen (Schweiz) statt. Nun stehen im Mai diesen Jahres die Weltmeisterschaften in Sønderborg (Dänemark) vor der Tür. Nach vier Jahren Pause sind die Tickets zur WM also umso begehrter.

Am Vormittag fand der Jugendwettbewerb statt, in dem die besten 10 Turnerinnen aus der 1. Qualifikation und 2 Turner an den Start gingen. Bei den männlichen Jugendturnern konnte diesmal auch Bero Schröter von der SG GW 1921 Darmstadt an den Start gehen, der bei der 1. Qualifikation leider verhindert war. Trotzdem konnte Jamal Kiel vom TSC Strausberg seinen 1. Platz verteidigen. Beide sind nun Mitglied im WM-Team der deutschen Jugendturner*innen.

Bei den weiblichen Jugendturnerinnen war es ein sehr spannender Wettbewerb. Siegerin der 2. WM-Qualifikation wurde Lokalmatadorin Ella Köhler vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit 2 Punkten Vorsprung vor Lea Gmeiner vom TV Senden-Ay. Ella konnte die Höchstwertung in der Spirale erringen und Lea zeigte eine fehlerfrei Geradekür. Beide konnten sich durch starke Leistungen in beiden Qualifikationswettkämpfen eine Platz im WM-Team erturnen. Emma Gerlitz von der SG GW 1921 Darmstadt, die bei der 1. Qualifikation den 1. Platz belegt hatte, schaffte es nun wieder auf das Treppchen mit Platz 3 und somit auch in das WM-Team. Die Jüngste im Team, Mia Schmidt vom TSV Bayer 04 Leverkusen, zeigte wieder einmal starke Nerven und konnte sich mit einem super Sprung ebenfalls in den Nationalkader katapulieren. Der fünfte und letzte Qualifikationsplatz endete in einer schweren Entscheidung: Leonie Straus, Johanna Calmano und Marie Kraft lagen nach den Wettkämpfen alle gemeinsam auf Platz 5. Am Ende lag das Glück bei Leonie Straus vom ASV Rimpar, die bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2021 die bessere Platzierung erreicht hatte.

Am Nachmittag fiel dann die finale Entscheidung für die Erwachsenen und die Cyr Wheel Turner*innen. Bei den Rhönradturnerinnen dominierte erneut Lilia Lessel von der SG GW 1921 Darmstadt das Starterfeld, wo sie sowohl in der Spirale als auch in der Musikkür die Höchstwertung erturnte. Auf Platz 2 landete diesmal Isabel Pietro von der Berliner Turnerschaft, die ebenfalls saubere Übungen in der Spirale und Gerade zeigte. Auf Platz 3 schaffte es Sarah Metz vom SV Taunusstein-Neuhof, die die Höchstwertung im Sprung zeigte. Karina Peisker vom TSV Trittau v. 1899 versetzte zwar das Publikum während ihrer Musikkür in einen kurzen Schockmoment, konnte sich aber schnell wieder fangen und sicherte sich durch die guten Leistungen in den anderen Disziplinen den 4. Platz. Auf Platz 5 turnte sich Maiti Münchgesang vom TSV Bayer 04 Leverkusen, die damit die Platzierung von der 1. Qualifkation verteidigen konnte und sich damit auch den 5. Platz im WM-Team erkämpfte.

Bei den Herren gewann Malte Schröder vom Magdeburger SV 1990 vor Johannes Stolper vom TSC Strausberg und Nicolai Ruschmeyer vom TSV Trittau v. 1899. Luca Christ vom VfL Lahnstein 1970 e.V. konnte bei der 2. Qualifikation leider verletzungsbedingt nicht an den Start gehen, aber erhielt trotzdem zusammen mit den 3 anderen Turnern das Ticket für die WM.

Im Cyr Wheel der Damen konnte Sandra Heidingsfelder vom TUS Dortmund-Wellinghofen ihren 1. Platz verteidigen. Dicht gefolgt wurde sie von Larissa von Behren vom Ars Saltandi e. V. und Timea Klaedtke vom VfL Lahnstein 1970. Auf Platz 4 und 5 schafften es bei der 2. Qualifikation Lunis Katholnigg vom Ars Saltandi e. V. und Annika Witte vom TUS Dortmund-Wellinghofen. Da es bei der 1. Qualifikation einen Fehler bei der Punkteberechnung gab, wurden die Platzierungen an dieser Stelle aktualisiert. Schlussendlich erhielten dann Sandra Heidingsfelder, Larissa von Behren, Timea Klaedtke, Lunis Katholnigg und Lucy Voß die Tickets für das WM-Team im Cyr Wheel. Hauke Narten vom VFB Fallersleben 1861 e.V. ergänzt das WM Cyr Wheel Team als einziger männlicher Starter.

Da nun alle Athlet*innen für das Deutsche Team ausgewählt wurden, steigt die Vorfreude auf die Weltmeisterschaften in Dänemark. Wer sich das Event nicht entgehen lassen möchte, sollte sich frühzeitig Zuschauertickets unter https://www.djfn.dk/tickets sichern. Weitere Informationen werden bei Zeiten über den DTB oder IRV veröffentlicht.

Weiterführende Links