Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Kinderturnen – was sonst?

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung

Kinderturnen ist das vielseitige Spielen, Bewegen und Fertigkeitslernen an, mit und ohne Materialien/Geräte (Bällen, Klein- und Großgeräte uvm.). Es orientiert sich an den motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer. Kindernturnen bietet unseren Kindern die Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, die sie für ihre gesunde und ganzheitliche Entwicklung benötigen und fördert wie keine andere Sportart vielseitig und umfassend alle wichtigen motorischen Grundtätigkeiten wie Krabbeln, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Schwingen, Wälzen/Rollen, Klettern, Steigen, Rutschen, Stützen, Werfen und Fangen. Dabei orientiert sich Kinderturnen an den unterschiedlichen Bedürfnissen und individuellen Fähigkeiten aller Kinder.

Im gemeinsamen Spielen und Bewegen mit Gleichaltrigen lernen sie nachzugeben, sich zu behaupten, einander zu helfen und zu kooperieren. Kinder sind neugierig und gehen vorbehaltsfrei aufeinander zu. Kinderturnen fördert die Interaktion von Kindern untereinander und dadurch die soziale Kompetenz.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt.

Die Botschaften des Kinderturnens

Über die folgenden sechs zentralen, im Programm Kinderturnen fest verankerten Botschaften lässt sich das Kinderturnen charakterisieren und die Zielsetzung definieren:

Bewegen
Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, Werfen, Fangen, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

Mitmachen
Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

Üben
Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

Erleben
Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

Spielen
Von besonderer Bedeutung ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

Können
Am Ende der Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

Das Programm Kinderturnen der Deutschen Turnerjugend

Kinder stellen mit ihren spezifischen Bedürfnissen und Ansprüchen eine besondere Altersgruppe dar. Ziel des Programms Kinderturnen der Deutschen Turnerjugend ist es aufzuzeigen, dass die sie gemeinsam mit ihren Landesturn(er)jugenden (LTJ) bis hin zu den Übungsleiter/innen in den Vereinen die kompetenten Partner/innen und Expert/innen für das Kinderturnen und somit für diese Altersgruppe sind. Dazu gehören die Bereitstellung und Weiterentwicklung von attraktiven und innovativen Bewegungs- und Turnangeboten für das vielseitige Spielen, Bewegen und Fertigkeitslernen zur gesunden Entwicklung aller Kinder, unabhängig von dem Können, der (sozialen oder kulturellen) Herkunft, oder einer Behinderung.

DTJ und LTJ verfügen in dem Bereich des Kinderturnens über ein umfangreiches Know-how, das sowohl für Kinder und deren Eltern, als auch für Übungsleiter/innen (ÜL) und andere, die sich im Bereich der Bewegungsangebote für Kinder engagieren, durch Aus- und Fortbildungen, Arbeitsmaterialien und Aktionen zur Verfügung gestellt wird. Zusätzlich unterstreichen DTJ und LTJ mit dem Programm Kinderturnen den zentralen Stellenwert dieses Aufgabenfeldes und richten die innerverbandliche Arbeit in einem abgestimmten Konzept gezielt auf die Verbesserung der Bewegungswelt von Kindern aus.