Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Neuigkeiten rund um das Trampolinturnen in Deutschland

Turn-Team Deutschland

Leonie Adam Sechste im EM-Finale

05.06.2022 22:46

Guter Abschluss für das Turn-Team Deutschland bei der Trampolin-EM in Rimini

Leonie Adam | Bildquelle: DTB
Leonie Adam | Bildquelle: DTB

Vier Europameisterschaften, vier Finals - diese Bilanz kann sich sehen lassen. Auch bei den kontinentalen Titelkämpfen im italienischen Rimini schaffte Leonie Adam mit einer souveränen Vorstellung als Halbfinalzweite (53,890) wieder den Sprung in die Entscheidung. Dort musste sie ihre Übung, wie Cheftrainerin Katarina Prokesova sagt, "leicht verändern", was sich auf die Schwierigkeitsnote auswirkte. Am Ende siegte die Britin Bryony Page (55,410) und Leonie Adam erreichte mit 52,510 Punkten den sechsten Platz. Luka Frey (SV Brackwede) turnte im Halbfinale mit 50,930 auf den elften Rang. Für die Debütantin sei das "sensationell", so Prokesova. 

Bei den Männern scheiterten Matthias Schuldt (TG Dietzenbach/56,940) und Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach/56,910) als Neunter und Zehnter im Durchgang der besten 24 des Vorkampfs nur ganz knapp am Einzug ins Finale. Der Ukrainer Anton Davydenko lag als Achter mit 57,130 Zählern direkt vor ihnen.

"Höher, besser, Bronze"
Beim Nachwuchs gab es am letzten Tag noch mal Edelmetall. Maya Möller (TG Dietzenbach) musste sich im Finale mit 51,170 Punkten lediglich Silvia Coluzzi aus Italien (54,050) und Mariam Ragimovi aus Georgien (51,580) geschlagen geben. Marrit Ramacher (MTV Vorsfelde) musste ihre Übung frühzeitig abbrechen. Bei den Jungen wollte Ryan Finnlay Eschke (Eintracht Frankfurt) im Medaillenkampf noch einmal alles zeigen, konnte seine Übung aber nicht zu Ende bringen und landete auf dem siebten Rang. Prokesova war hochzufrieden mit dem Auftritt sowohl der Erwachsenen als auch der Juniorinnen und Junioren. "Im Halbfinale haben alle alles abgerufen", resümierte sie. 

Auch DTB-Sportdirektor Thomas Gutekunst zog ein positives Gesamtfazit. "Es hat sich ausgezahlt, dass wir hier mit kompletten Teams bei Senioren und Junioren am Start waren", sagte er. "Die erfahrenen Athleten haben gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Die jungen waren teilweise erstmals auf einer großen Meisterschaft dabei und haben wichtige Erfahrungen gesammelt. Leonie Adam hatte eine starke Woche, hat in jedem Wettkampf ihre Leistung gebracht und wurde mit dem sechsten Platz belohnt. Sie hat aber auch ein Team mit jungen Athletinnen zu einer überraschenden Mannschaftsmedaille geführt. Bei den Männern war natürlich der EM-Titel im Synchronturnen das Glanzlicht. Doch sie haben auch im Einzel gezeigt, dass sie dabei sind." Die Ergebnisse im Juniorenbereich machten Mut und zeigten, "dass wir dort gut aufgestellt sind". Als gesamtes Team nehme man aus Rimini Schwung mit in die nächsten Herausforderungen.

Alle Ergebnisse der EM