Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Turn-Team Deutschland

Andreas Toba erleidet Verletzung

17.07.2020 11:00

Syndesmoseband-Riss - voraussichtlich drei Monate Pause

Andreas Toba | Bildquelle: DTB/ Dedicated Sports
Andreas Toba | Bildquelle: DTB/ Dedicated Sports

Pech für Nationalmannschaftsturner Andreas Toba. Der 29-jährige Hannoveraner erlitt beim ersten Trainingslager des Turn-Team Deutschland nach der Corona-Pause im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum einen Riss des Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk. Der fünffache Deutsche Meister muss voraussichtlich eine dreimonatige Zwangspause einlegen.

Andreas Toba war im März einer der ersten deutschen Olympiaathleten, die sich aufgrund der Corona-Pandemie für eine Verlegung der Olympischen Sommerspiele ausgesprochen hatten. Nun profitiert der deutsche Mehrkampfmeister von 2019 von der Verschiebung der Spiele in den Sommer 2021. Toba riss sich diese Woche beim Lehrgang der Deutschen Nationalmannschaft in Kienbaum das Syndesmoseband beim Sprung. Mindestens drei Monate wird Toba ausfallen.

2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro avancierte „Andy“ zum tragischen Helden. Nach einem Kreuzbandriss bei seiner Bodenübung absolvierte er in der Qualifikation noch unter großen Schmerzen seinen Einsatz am Pauschenpferd und brachte damit die deutsche Mannschaft ins Teamfinale.

Diesmal zog sich Toba die Verletzung am Sprung zu. Bei einer Dreifachschraube landete er so unglücklich, dass er sich das Sprunggelenk verdrehte. Nach intensiven Untersuchungen verständigten sich die behandelnden Ärzte darauf, dass die Verletzung konservativ behandelt und somit voraussichtlich keine Operation notwendig sein wird.

Ob er bei der im Dezember im aserbaidschanischen Baku geplanten Turn-EM teilnehmen kann, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Andreas Toba: „Es ärgert mich extrem, dass ich mir erneut eine nicht ganz unkomplizierte Verletzung zugezogen habe. Sicherlich habe ich nun noch Glück im Unglück, dass die Spiele verschoben wurden, aber einen guten Zeitpunkt für eine Verletzung gibt es ja sowieso nie. Ich hoffe, dass die eh schon sehr reduzierte Saison für mich damit noch nicht völlig beendet ist. Die Europameisterschafts-Teilnahme bleibt mein Ziel.“

Weiterführende Links