Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Turn-Team Deutschland

Auftakt für DTB-Youngster beim EYOF

27.07.2022 00:00

DTB-Junioren turnen auf Rang 5 bei EYOF und sichern sich Tickets für die Gerätfinals

DTB Junioren - EYOF 2022 | Bildquelle: Teamdeutschland
DTB Junioren - EYOF 2022 | Bildquelle:Teamdeutschland

Trotz einiger Schwierigkeiten lieferten am Dienstagnachmittag (26.07.2022) die deutschen Junioren einen starken Wettkampf beim European Youth Olympic Festival im slowakischen Banská Bystrica und durften sich über den Einzug in die Gerätfinals freuen. 

Bester Allrounder der Junioren war der 16-jährige Radomyr Stelmakh (UKR) aus Saporishia mit 79,900 Punkten. Zweiter wurde Ricardo Villa (ITA) mit nur 0,05 Punkten Rückstand hinter dem Gold-Rang. Bronze ging mit 79,500 Punkten an Matteo Bellini aus der Schweiz, der damit den Engländer Danny Clouch (79,150) auf den vierten Platz verwies.  

Aufgrund zu vieler Unsicherheiten belegte das deutsche Team im Mehrkampf mit Daniel Mousichidis (77,100) und Jukka Nissinen (77,000) den 14. und 15. Platz. Der dritte Turner des deutschen Trios, Maxim Kovalenko, wurde mit 74,800 Punkten 33. des insgesamt 92 Teilnehmer großen Starterfeldes. Die Fehler, vor allem an Pauschenpferd und Barren, schlugen sich jedoch nicht nur in den Mehrkampfergebnissen, sondern auch in der nationalen Rangliste nieder. So reihte sich Deutschland im Team-Wettkampf auf Platz fünf hinter den Titelgewinnern aus Italien, Großbritannien (Silber), der Schweiz (Bronze) und Spanien ein.  

"Das Potential ist bei uns da und fünf Finaleinzüge sind in Ordnung. Aber um in den Medaillenkampf eingreifen zu können, haben wir heute einfach zu viele Fehler gemacht," resümiert der Cheftrainer der Junioren-Nationalmannschaft, Jens Milbradt. 

Bereits der holprige Start am Barren, mit Sturz und Durchführungsfehlern zweier deutscher Junioren, kostete zu Beginn des Mehrkampfes wichtige Punkte. Einzig Jukka Nissinen flog am Barren nicht nur mit seinem Tippelt über die Holmengasse, sondern mit einer sauberen Übung (13,300 Punkte) auch später ins Barren-Finale.  
Am nächsten Gerät, dem Reck, bewies das Team jedoch Nervenstärke und turnte sich mit Spitzenleistungen zurück in den Wettkampf. Dies spiegelte sich auch in den beiden Finalplätzen wider, da sowohl Mousichidis mit 13,000 Punkten (3. Platz) als auch Nissinen mit 12,850 Punkten, der damit den 8. Platz in der Einzelwertung belegte, sich ins Reck-Finale turnten.  

Nach soliden Leistungen am Boden, an dem die DTB-Youngster ihr Potenzial mit Tsukahara Angang und hohen Doppelsaltos vorwärts in gehockter und gebückter Ausführung eindrucksvoll unter Beweis stellten, sollte sich das Pauschenpferd wieder einmal als Problemgerät der Deutschen herausstellen. Die Ausnahme bildete der mehrfache amtierende Jugendmeister der Altersklasse 17/18, Daniel Mousichidis. An seinem Paradegerät zeigte er mit einer Übung mit einem Ausgangswert von 15,300 Punkten den höchsten Schwierigkeitsgrad der Deutschen an diesem Tag. Mit guten Rhythmus turnte er sicher durch die Übung und landete damit auf den 6. Platz in der Einzelwertung und somit im Pauschenpferd-Finale. 

An den Ringen lieferten die Gerätturner des Turn-Team Deutschland allesamt einen sauberen Durchgang und glänzten mit guten Ausführungsnoten. Der jüngste deutsche Turner, Jukka Nissinen, erreichte zudem einen Reserveplatz für das Ringe-Finale. In der letzten Rotation ging es für die Junioren an den Sprung. Die beste Leistung mit 14,100 Punkte zeigte hier Maxim Kovalenko, der im zweiten Sprung einen Überschlag-Salto gestreckt mit eineinhalb Schrauben turnte. Damit erreichte Kovalenko den 7. Platz in der Einzelwertung und nimmt am Freitag (29. Juli 2022) am Sprung-Finale teil. 

Weiterführende Links