Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Turn-Team Deutschland

Helen Kevric holt Gold bei EYOF

27.07.2022 19:46

Silber für die deutschen Juniorinnen im Team-Wettkampf

DTB-Juniorinnen mit ihren Medaillen | Bildquelle: Team Deutschland
DTB-Juniorinnen mit ihren Medaillen | Bildquelle: Team Deutschland

Die amtierende Deutsche Jugendmeisterin der Altersklasse (AK) 14, Helen Kevric (MTV Stuttgart), gewann als erste deutsche Nachwuchsturnerin die Goldmedaille beim European Youth Olympic Festival.

Die Stuttgarterin erzielte starke 51,750 Punkte und hatte damit am Ende einen knappen Vorsprung von 0,1 Punkten vor der Rumänin Amalia Puflea (51,650). Bronze ging an die punktgleiche Lilou Vaillat aus Frankreich. Hinter Anna Laschewaska aus der Ukraine (50,800), der Rumänin Amalia Ghigoarta (50,550) und der Schwedin Elina Gravin (50,350) war Meolie Jauch (50,050) die siebte Turnerin, die an diesem Tag die 50-Punkte-Grenze durchbrach. Marlene Gotthardt platzierte sich in dem 80 Teilnehmerinnen starken Starterfeld mit 48,650 Punkten auf dem 15. Rang. 

Im internationalen Vergleich gewann aufgrund insgesamt konstanterer Leistungen Rumänien in der Nationenwertung mit 102,950 Punkten knapp vor dem DTB-Team. Mit 102,500 Punkten holten die Juniorinnen damit erstmals EYOF-Silber im Team-Wettkampf für Deutschland. Das Podium komplettierten die Italienerinnen, die mit 102,150 Punkten auf den Bronze-Rang landeten.

Es war ein extrem spannender Wettkampf heute. Die Mädchen waren zu Beginn sehr nervös, danach haben sie aber schnell in den Wettkampf gefunden und nahezu perfekt geturnt. Das zeigt sich auch in dem guten zweiten Platz für die Mannschaft. Die Goldmedaille von Helen ist natürlich der Wahnsinn.

Claudia Schunk, Nachwuchsbundestrainerin der Frauen

4 Geräte - 5 Gerätfinals für die deutschen Juniorinnen

Der Start in den Wettkampf verlief für die DTB-Juniorinnen zunächst nicht so rosig. Der zehn Zentirmer breite Schwebebalken verzieh den Turnerinnen keinen Fehler und begonnen mit Helen Kevric, die nach ihrer Serie abrutsche und im Grätschsitz auf das Gerät stürzte, mussten auch ihre Teamkolleginnen einen Sturz am Startgerät in Kauf nehmen.

Mentale Stärke bewiesen die Juniorinnen dann in der zweiten Rotation. Meolie Jauch und Marlene Gotthardt vom MTV Stuttgart zeigten ihr Potenzial mit energiegeladenen Übungen am Boden. Während Jauch mit einer sauberen Ausführung glänzte, zeigte Gotthardt insgesamt vier Akrobatikbahnen, inklusive Doppelsalto mit halber Schraube. Auch Helen Kevric begann ihre Übung mit einem Ausrufezeichen, einem hohen, schönen Mukhina (Doppelsalto mit ganzer Schraube), und beendete sie mit 12,850 Punkten, welche ihr den 3. Platz in der Einzelwertung und den Einzug ins Boden-Finale sicherten. 

Von dort an war das Trio aus Stuttgart nicht mehr zu halten. Kevric lieferte mit den 14,000 Punkten am Sprung die höchste Wertung des gesamten Mehrkampfes und sicherte sich den ersten Platz in der Einzelwertung am Sprung. Zuvor turnte sich bereits die amtierende Deutsche Jugendmeisterin der AK 14 am Sprung, Marlene Gotthardt, mit zwei sauberen Sprüngen ins Sprung-Finale. 

Und nach dem Prinzip "Das Beste kommt Schluss" lieferten sich Helen Kevric und Meolie Jauch im letzten Durchgang einen spannenden Wettkampf am Stufenbarren, welcher mit einer Punktgleichen (13,350) deutschen Doppelspitze in der Einzelwertung endete. Lediglich der höhere Ausgangswert der amtierenden Jugendmeisterin der AK 15, Meolie Jauch, sorgte dafür das sie hinter Kevric, die sie in der Ausführung übertraf, auf den zweiten Platz in der Wertung landete.
 

 

Weiterführende Links