Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Team RSG

Jahresausblick der Rhythmischen Sportgymnastik für 2021

18.02.2021 08:00

Die neuen Choreografien sitzen und der Blick ist nach vorne gerichtet, auch auf die Olympischen Spiele.

Teamchefin Isabell Sawade | Bildquelle: DTB/DedicatedSports
Teamchefin Isabell Sawade | Bildquelle: DTB/DedicatedSports

Nach dem für alle sehr schwierigen Jahr 2020, hoffen wir auf ein Stück Normalität für 2021. Die neuen Choreografien sitzen und der Blick ist nach vorne gerichtet. Die Jahrespläne sind gemacht, wobei wir wissen, dass diese jederzeit wieder durcheinander gewirbelt werden können.

Die Nationalmannschaft Gruppe, die momentan auf folgenden Athletinnen besteht:

Noemi Peschel (TSV Schmiden), Alexandra Tikhonovich (Berliner TSC), Nathalie Köhn (1. VfL Fortuna Marzahn), Anni Qu (TV Eschborn), Viktoria Burjak (TSV Schmiden), Daniella Kromm (TSV Schmiden), Alina Oganesyan (TSV Schmiden), Lillie Schupp (Blumenthaler TV), Angelina Gildt (TSV Schmiden), Valerie Bauer (SKC Tabea Halle) und Anja Kosan (SC Siemensstadt), hat den ersten Saisonvorbereitungslehrgang in Kienbaum bereits erfolgreich absolviert. Nach einem Online-Wettkampf als Generalprobe ist der erste Weltcup-Auftritt im Frühjahr in Sofia geplant. Die weiteren Stationen sind Tashkent, Turnen21 in Leipzig und Portimao, bevor es zu den Europameisterschaften nach Varna geht. Hier wird Anfang Juni das letzte Ticket für Tokio, an die beste, bisher noch nicht qualifizierte europäische Gruppe, vergeben. Unsere größten Konkurrenten für den begehrten Platz sind die Ukraine, Finnland, Spanien, Frankreich und Estland. Der Weg nach Tokio wird uns weiterhin über Minsk und Moskau führen, bevor wir hoffentlich Ende Juli die Reise nach Japan antreten werden.

Nach Olympia ist vor der Weltmeisterschaft

Nach den Olympischen Spielen werden wir ein zweites Mal nach Japan reisen. Ende Oktober finden die Weltmeisterschaften in Kitakyushu statt. Hier wird die Gruppe um das Trainerteam Camilla Pfeffer, Judith Hauser und Ballettmeister Gocha Budagashvili um einen Finalplatz kämpfen.

Im Einzelbereich steht internationale Erfahrung sammeln im Vordergrund. Margarita Kolosov geht in ihr zweites Jahr im Seniorenbereich. Gespannt sein dürfen wir, wer neben Margarita das Turn-Team im Einzelbereich bei den Europameisterschaften vertritt. Die Qualifikationen hierfür finden im März und Mai statt. Bei der EM wird es eine Mannschaftswertung geben, die sich aus den zwei Gruppenübungen und acht Einzelübungen zusammensetzt. Die besten 12 Teams qualifizieren sich für die WM – ein Novum in diesem Jahr. Alle anderen Nationen dürfen mit der Gruppe und einer Einzelgymnastin teilnehmen.

Weltmeisterschaften auch bei den Juniorinnen

Im Juniorenbereich sind die Gruppen in den ungeraden Kalenderjahren am Zug. Der Wettkampfhöhepunkt wird ebenfalls die Jugend-Europameisterschaften in Varna sein. Die für 2021 geplante zweite Junioren-Weltmeisterschaft wurde vom internationalen Turnverband bereits frühzeitig abgesagt. Die Gruppe des Bundesstützpunkt Schmiden wird die deutschen Farben dieses Jahr international vertreten. Momentan bereiten sich noch acht Athletinnen mit der Gruppe vor. Dies sind: Regina Stoljartschuk, Emilia Wickert, Jana Rudoj, Viktoria Meshi, Amelia Masalkina, Anna-Maria Shatokin, Katja Tenenbaum und Sophia Giebelhaus. Trainiert werden sie von dem erfahrenen und eingespielten Gespann Elena Khadartsev und Ludmilla Titkova (Ballett).

Isabell Sawade