Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Welt-Gymnaestrada

One year to go!

30.07.2022 12:00

Countdown zur Welt-Gymnaestrada 2023 in Amsterdam startet

Deutscher Abend bei der Welt-Gymnaestrada 2019 in Dornbirn | Bildquelle: DTB
Deutscher Abend bei der Welt-Gymnaestrada 2019 in Dornbirn | Bildquelle: DTB

In 356 Tagen ist es wieder so weit – bis zu 25.000 Turnsportbegeisterte aus aller Welt treffen sich vom 30. Juli bis 5. August 2023 zur 17. Welt-Gymnaestrada in der niederländischen Hauptstadt und rücken das "Turnen für alle" für eine Woche in den Fokus der internationalen Turnwelt. Ein Welt-Ereignis, bei dem jeder die Möglichkeit hat, dabei zu sein. 

Multikulturelles Gymnastikfestival

Gerade 2023 ist die Veranstaltung, die das Motto "Turnen für alle" wie keine andere in den Mittelpunkt stellt, vielleicht so bedeutend wie nie. Nach knapp drei Jahren im Zeichen der Corona-Pandemie, in der insbesondere der Breiten- und Freizeitsport zurückstecken musste und die Sportvereine vor große Herausforderungen gestellt wurden, ist sie nicht nur ein Signal, dass internationale Begegnungen außerhalb des Spitzensports wieder möglich sind. Die Welt-Gymnaestrada feiert auf beeindruckende Weise die Freude am Turnsport und am Aktiv sein über alle Generationen hinweg und zeigt, dass Sport die Macht hat unterschiedlichste Menschen, Kulturen und Religionen zusammenzubringen, zu verständigen und in einer Sache zu verbinden. So passt auch Amsterdam, historisch und kulturell gesehen als Schmelztiegel Europas bekannt, 70 Jahre nach der Erstaustragung in Rotterdam perfekt als Austragungsort eines solchen Festivals der (Turn-)Vielfalt für die große Weltturnfamilie.

Deutschland plant wieder mit großer Delegation

Wie bereits in den vergangenen Jahren plant auch der Deutsche Turner-Bund wieder, mit einer großen und vielseitigen Delegation in Amsterdam dabei zu sein. Für einige der Gruppen steht die Teilnahme bereits fest. So ist beispielsweise der FC Röhlingen mit seiner Fledermaus-Vorführung nach der ersten Teilnahme 2019 in Dornbirn auch im kommenden Jahr wieder mit dabei: "Die Freude war riesig, als es dann hieß, dass wir zu den ersten fünf Gruppen gehören, die Deutschland bei der Welt-Gymnaestrada 2023 in Amsterdam vertreten dürfen."
Ebenso erging es der Showturngruppe Berne vom Stedinger Turnverein 1861 e.V. Bei ihrer dritten Teilnahme an einer Gymnaestrada wurde die Gruppe dieses Mal sogar von der FIG für deren Gala-Abend ausgewählt. "Das freut uns natürlich sehr und bestätigt unsere langjährige Arbeit an unseren Shows. Mit unserer Müllmänner-Choreographie hatten wir von Anfang an das Ziel, diese auch auf internationaler Bühen zu zeigen. Ab jetzt versuchen wir jeden Auftritt mitzunehmen, um Bühnenerfahrung mit dem Stück zu sammeln sowie die turnerische Qualität zu erhöhen. Dadurch reift das Stück dann zu einer stimmigen Show. Das wird noch ein anstrengender Weg aber wir sind motivierter als je zuvor", so der Leiter der Gruppe, Hannes Ibbeken.
Aber auch Welt-Gymnaestrada Neulinge, wie das neugegründete HTV-Showteam, bereiten sich seit diesem Jahr schon voller Vorfreude auf die Teilnahme vor. "Für die allermeisten von uns wird das die erste Erfahrung einer Welt-Gymnaestrada sein und unsere Erwartungen sind innerhalb des Teams sicher ganz unterschiedlich. Aber ich glaube alle gemeinsam erwarten wir eine Woche gefüllt mit Eindrücken, Impulsen, Inspirationen, internationalem Austausch und einem großartigen Gemeinschaftsgefühl. Unser Showteam hat sich aus Sportler*innen zwischen 12-59 Jahren aus unterschiedlichsten Vereinen zusammengesetzt und wir würden uns sehr wünschen, dass sich die Erlebnisse und die Faszination der Welt-Gymnaestrada, so in unsere Vereine weitertragen lassen", so Meike Gall vom Hessischen Turnverband.

Neben all den sportlichen Highlights, die wir erleben durften, sind wir als Team nochmal ein ganzes Stück näher zusammengerückt. Eine Woche lang gemeinsam in einer Schule untergebracht zu sein, hat schon ein besonderes Flair und sorgt für unvergessliche Momente, von denen noch heute jeder spricht.

Vanessa Schneider, von den "Gold Seekers" vom FC Röhlingen, über die Teilnahme bei der Welt-Gymnaestrada 2019 in Dornbirn

Werdet Teil der Großgruppenbilder!

Das Weitertragen dieser Faszination in die Vereine wünscht sich auch Marlies Schmale, Vize-Präsidentin Bildung im Westfälischen Turnerbund, die seit 1975 bei jeder Welt-Gymnaestrada dabei war und seit 1979 mit für die Großgruppenbilder verantwortlich ist. In Hinblick auf die Großgruppen kommt sie besonders ins Schwärmen: "Die Großgruppenbilder stehen für mich wie keine andere Aufführung für all das, was die Welt-Gymnaestrada ausmacht. JEDER kann mitmachen, es geht viel um Verständigung untereinander, gemeinsam mit vielen anderen erschafft man ein schönes Bild und am Ende gibt es viel Emotionen und glückliche Gesichter. Wenn man einmal dabei war, will man es immer wieder erleben. Die Welt-Gymnaestrada bietet unvergessliche Eindrücke und Erinnerungen, die bleiben!"
Da insbesondere die Großgruppenbilder durch die große Anzahl an Teilnehmern erst richtig wirken, können sich Interessierte aktuell noch jederzeit anmelden.
Auch die Projektleiterin des DTB für die Weltgymnaestrada, Agnes Hartmann, blickt erwartungsfroh auf das kommende Jahr: "Wir freuen uns riesig auf die Welt-Gymnaestrada in Amsterdam, und ich bin überzeugt, dass wir uns wieder mit einer kreativen, sympathischen deutschen Delegation in Amsterdam präsentieren werden. 44 Vorführgruppen sind bereits für die Gruppenvorführungen ausgewählt und auch die Vorbereitungen für die deutsche Großgruppe laufen hervorragend an! 2.600 Turner*innen haben bereits ihr Interesse bekundet, im Team Germany mit dabei zu sein."

Seid mit dabei!

Grundsätzlich haben, neben den bereits ausgewählten Gruppen, auch alle anderen noch eine Chance, das Erlebnis Welt-Gymnaestrada im kommenden Jahr mitzuerleben. Ob als Gast oder als aktive/r Teilnehmer*in – die Anmeldung ist bis 15. November 2022 über das GymNet möglich!

Weiterführende Links