Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

DTB News

"Sterne des Sports"-Bundesfinale 2021

13.01.2022 12:08

Vier DTB-Mitgliedsvereine beim Bundesfinale "Sterne des Sports"

Sterne des Sports 2021 | Bildquelle: Picture Alliance
Sterne des Sports 2021 | Bildquelle: Picture Alliance

Am 24. Januar 2022 werden in Berlin die "Sterne des Sports" in Gold durch Bundespräsident Franz-Walter Steinmeier verliehen. Die "Sterne des Sports" sind ein Vereinswettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Partnerschaft mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland. Die Initiative zeichnet Tätigkeiten und Projekte aus, die auf gesellschaftliche Herausforderungen eingehen und soll gleichzeitig das ehrenamtliche Engagement der Sportvereine würdigen.

Unter den 17 Finalisten im Bundesfinale sind auch vier Mitgliedsvereine des DTB:

•    Die "Weser Pinkies" des Bremer Sport Club e.V.
Eine Initiative für an Brustkrebs erkrankte Frauen, bei der die Betroffenen beim regelmäßigen gemeinsamen Drachenboot-Paddeln einen Ausgleich, Austausch und ein Wir-Gefühl erfahren. 

•    Der SSV Pölitz e.V.
Durch seine Aktionen wie z.B. den Bau eines Tiefen-Brunnens, ein Insektenhotel, einen Kunstrasenplatz mit Korkverfüllung sowie insektenfreundliches LED-Flutlicht, setzt der Verein sich mit viel Engagement für den Umweltschutz ein.

•    Der TV Eintracht 1862 Cochem e.V.
Menschen zu mehr Bewegung motivieren – dieses Ziel verfolgt der TV Cochem mit dem Projekt "Bewegungssteine". Durch kreativ bemalte und in der Natur abgelegte Steine, sollen Menschen generationsübergreifend dazu animiert werden, sich zu bewegen und um die eigene Gesundheit zu kümmern. 

•    Der Sporttreff Karower Dachse e.V.
Mit dem Eltern-Kind-Fitness-Bingo der Karower Dachse soll – gerade in Pandemie-Zeiten – ein gemeinsames, sportliches Erlebnis für Eltern und Kinder geschaffen werden.

Die im Bundesfinale vertretenen Vereine sind die Sieger aus den jeweiligen Landesentscheiden. Auch in diesem Jahr spiegelt sich, getreu dem Motto "Sport und Bewegung für alle", die thematische Vielfalt des Engagements der Vereine im Bundesfinale wider. Von Inklusions-, Anti-Rassismus- und Integrationsthemen über Krebspräventions- und nachsorgeinitiativen bis hin zu Sportvereinsentwicklungs- und Corona-Projekten ist alles vertreten.

Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, wird nach 2021 auch das diesjährige Bundesfinale ausschließlich in digitaler Form stattfinden. 

Die Verleihung am 24. Januar 2022 von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr kann über den Livestream auf www.sportschau.de der ARD verfolgt werden.

Weiterführende Links