Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Social Media

TV Dahn macht Triple klar

26.06.2022 11:16

Die Gruppe vom TV Dahn bleibt ungeschlagen bei den Deutschen Meisterschaften der RSG Gruppe

Deutsche Meisterinnen vom TV Dahn | Bildquelle: Minkusimages
Deutsche Meisterinnen vom TV Dahn | Bildquelle: Minkusimages

Am letzten Tag der Deutschen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik im Rahmen der „Die Finals Berlin 2022“ hatte die Gruppe des TV Dahn wieder in beiden Handgerätefinals die Nase vorn. Die Mehrkampfsiegerinnen des Vortages und Titelverteidigerinnen an beiden Handgeräten ließen nichts anbrennen und holten sich mit 25,925 Punkten im Finale mit den Reifen und 22,725 Punkten mit drei Bändern und zwei Bällen die Titel. 

Auf den Plätzen dahinter blieb es hingegen spannend. Im Finale mit fünf Reifen verbesserte sich der TV St. Wendel mit 22,300 Punkten zum Vortag und konnte sich damit die Silbermedaille vor den Mehrkampf-Zweiten vom TB 1889 Oppau (19,750) sichern. 

Eine Steigerung zur Qualifikation zeigte die Gruppe vom Braunschweiger MTV (18,000 Punkte) im Finale mit drei Bändern und zwei Bällen. Ein paar Punkte legten die Niedersächsinnen in ihrer Übung drauf und schafften damit als Dritte den Sprung auf das Podium. Silber ging an die Gymnastinnen vom TB 1889 Oppau, die zwar ihre Leistung vom Vortag nicht ganz bestätigen konnten, aber mit 18,700 Punkten dennoch eine gute Übung zeigten. 

Mehrkampf-Titelverteidiger TV Dahn wird Favoritenrolle gerecht

Bereits am Samstag (25.06.2022) ging der Deutsche Mehrkampftitel zum zweiten Mal in Folge an die Gruppe vom TV Dahn (47,950 Punkte). Gleich im ersten Durchgang mit fünf Reifen setzten sich die Pfälzer Gymnastinnen mit 25,550 Punkten und somit über drei Punkten Vorsprung von der Konkurrenz ab. Im zweiten Durchgang mit drei Bändern und zwei Bällen untermauerten sie mit einer qualitativ hochwertigen und sauber geturnten Übung (22,400 Punkte) ihre Führung und waren nicht mehr einzuholen. "Es ist absolut unbeschreiblich. Wir haben so hart dafür gekämpft und sind überglücklich, dass das heute hier geklappt hat", freute sich Marlene Kriebel aus der Sieger-Gruppe nach dem Wettkampf. 
Silber ging an den TB 1889 Oppau (42,550 Punkte), der, nach dem ersten Durchgang bereits auf Platz zwei liegend, sich in der zweiten Runde mit einer guten Übung nochmals deutlich vom drittplatzierten TV St. Wendel (40,725 Punkte) absetzen konnte. 

 

Weiterführende Links

Anhänge