Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Turn-Team Deutschland

Leonie Adam glänzt mit Weltcup-Silber

28.05.2022 17:07

DTB-Trampolinturnerin feiert großen Erfolg bei der EM-Generalprobe in Rimini

Leonie Adam gewinnt Silber, Matthias Pfleiderer und Fabian Vogel holen Bronze beim World Cup in Rimini | Foto: Olaf Schmidt

Mit zwei Medaillen haben die deutschen Trampolinturner am Samstag den Weltcup im italienischen Rimini abgeschlossen. Die Stuttgarterin Leonie Adam gewann im Einzel-Finale der Frauen Silber, Fabian Vogel und Matthias Pfleiderer (MTV Bad Kreuznach/MTV Stuttgart) hatten zuvor im Synchronwettbewerb der Männer Bronze geholt.

"Ich bin sehr glücklich und zufrieden", sagte Adam, die sich in der Entscheidung mit 53,240 Punkten nur der US-Amerikanerin Cheyenne Sarah Webster (53,40) geschlagen geben musste. "Es war mein drittes Weltcup-Finale, und mit einem Podestplatz hatte ich nicht gerechnet. Desto mehr freue ich mich über meine erste Einzel-Medaille." 

"Wir sind unglaublich stolz auf Leonie", kommentierte DTB-Cheftrainerin Katarina Prokesova den Auftritt der Olympiazehnten von Rio beim letzten Wettkampf vor den Europameisterschaften, die am Mittwoch ebenfalls in der Stadt an der italienischen Adriaküste beginnen. "Das ist ein wahnsinnig großer Erfolg für sie und uns." 

Pfleiderer und Vogel reihten sich mit 49,620 Punkten hinter den Japanern Hiroto Unno/Ryosuke Sakai (51,650) und den Ukrainern Anton Davydenko/Mykola Prostorov (51,610) ein. Das zweite deutsche Männer-Paar Tim-Oliver Geßwein/Matthias Schuldt (MTV Stuttgart/TG Dietzenbach) verpasste mit Rang acht in der Qualifikation die Entscheidung nur aufgrund der Nationenwertung. Bei den Frauen wurden Luka Frey (SV Brackwede) und Gabriela Stöhr (Munich Airriders) bei ihrer ersten Weltcup-Teilnahme mit 44,630 Punkten Zehnte der nach Nationen bereinigten Liste.

"Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen", resümierte Prokesova. Neben Adam hatte bei den Frauen auch Frey am Freitag den Einzug ins Halbfinale des Einzelwettbewerbs geschafft und dort mit 49,020 Punkten den 20. Platz belegt. "Das kann sich sehen lassen", lobte die Cheftrainerin, die aber auch die gelungene Weltcup-Premiere der beiden anderen Neulinge Stöhr (32./50,20) und Fiona Schneider (TV Unterbach/41./49,190) hervorhob. 

Bei den Männern hatten alle vier DTB-Starter ihre Übungen in der Qualifikation durchgeturnt. Für Pfleiderer und Schuldt reichte es für den Sprung unter die besten 24. "Wir sind dort auf Angriff gegangen, um möglichst weit nach vorne zu kommen", sagte Prokesova. Bei Pfleiderer endete das mit einem Übungsabbruch, bei Schuldt ohne den letzten Sprung auf Platz 16 (45,270).

Zwei Finalplätze für DMT-Spezialistinnen

Auf dem Doppelminitrampolin (DMT) schafften bei den Frauen Antonia Quindel ((Bramfelder SV) und Anastasia Heinrich (Norderstedter SV) die Qualifikation für das Finale, wo sie mit 23,60 beziehungsweise 23,30 Punkten die Plätze sieben und acht belegten. Bei den Männern verpasste Hannes König (Norderstedter SV) die Entscheidung als Zehnter mit 51,20 um ein Zehntel. Der Hamburger Daniel Schmidt musste bei einem Sprung die Hand aufsetzen und vergab damit seine Chance auf eine weitere Vorstellung.  

Ergebnisse