Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB
Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Männer beim Fußballspielen | Bildquelle: iStock

 

Gehfußball - die etwas andere Art des Fußballs

DTB-Ratgeber: Walking Football

Die geeignete Alternative für Menschen die den Fußball gerne langsamer angehen lassen möchten. Walking Football, übersetzt "Gehfußball" wurde 2011 in England erfunden. Auch in vielen anderen Nationen findet das Walking Football immer mehr an Begeisterung und wurde von der FIFA bereits als eigene Sportart anerkannt.

Walking Football kann in Mannschaften gespielt werden, aber auch nur zu zweit. Generationenübergreifend kann Walking Football auch hervorragend mit den Kleinen der Familie gespielt werden. Jederzeit und egal ob auf der Wiese, im Park oder im eigenen Garten. Alles was dafür noch benötigt wird, ist ein (Fuß-) Ball.


Walking Football

Regeln:

  • Gehen – nicht laufen
  • Ball nicht höher als die Hüfte spielen
  • Weniger Körperkontakt (Corona: kein Körperkontakt!) und somit auch keine Fouls
  • Kein Abseits
  • Kein Torwart
  • Das Tor kann flexibel groß gewählt werden
  • Die Anzahl der Spielenden kann variiert werden, bitte die Bestimmungen beachten!

Vor dem Walking Football

Körper aufwärmen

Um das Herzkreislaufsystem anzuregen zunächst einmal Gehen bzw. Marschieren, nach einigen Schritten die Arme dabei vorwärts und rückwärts kreisen. Je nach Mobilität der Schulter größere oder kleinere Kreise ziehen. Jede Seite 10 Mal. Danach wieder ohne Kreisen der Arme weitergehen. Die Arme schwingen aktiv mit. Für die nächsten Schritte werden die Knie möglichst hoch angehoben. Wenn eine gute Trittsicherheit besteht, kann dabei das Standbein etwas wippen/leicht abgesprungen werden. Danach auf der Stelle stehen bleiben und die Arme seitlich nach oben schwingen, die Knie bleiben dabei locker. Nach 10 Wiederholungen die Arme seitlich ausstrecken und den Oberkörper locker nach links und rechts drehen. Abwechselnd jede Seite 5 Mal. Das Herzkreislaufsystem ist nun angeregt, die Muskulatur auf die weiterführenden Bewegungen vorbereitet. Dehnen der Arme und Beine runden das Aufwärmen ab.


Fußball | Bildquelle: Pexels

Vor dem Walking Football

Gedächtnistraining

Fußballplatz | Bildquelle: Pixabay

Beispielsweise kann das bekannte Spiel „Ich packe meinen Koffer und nehme mit“ beim Aufwärmen mit dem Ball eingebaut werden.
Spieler*in A spielt den Ball zu Spieler*in B und nennt dabei einen Gegenstand den er/sie einpackt. Spieler*in B nennt den Gegenstand von A, nennt einen weiteren und spielt den Ball weiter an Spieler*in C. Spieler*in C wiederholt die Gegenstände von A und B und nennt einen weiteren, spielt den Ball weiter usw. Wird ein Gegenstand wiederholt, die Reihenfolge ist falsch oder der Gegenstand entfällt muss diese Person 10 Kniebeugen durchführen.

Wenn Sie Walking Football auf höherem Niveau spielen oder ein Turnier erleben möchten, fragen Sie bei den umliegenden Vereinen nach, vielleicht gibt es dieses Angebot dort.


Hinweise Corona-Regelungen

Bitte beachten Sie die bei Ihnen geltenden pandemiebedingten Auflagen und Regeln!