Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Plätzchen | Bildquelle: DTB

 

Rezeptideen

DTB-Ratgeber: Plätzchenzeit

Bald ist es wieder soweit! Die Weihnachtszeit ist da – und mit ihr viele süße Verlockungen in Form von Schokoweihnachtsmännern, Plätzchen und vielen anderen Leckereien, denen Kinder nur schwer widerstehen können. Natürlich ist in der Weihnachtszeit die eine oder anderer Süßigkeit erlaubt, aber auch hier sollte man auf ein gesundes Maß achten. Damit es mal ein Plätzchen mehr sein darf, stellen wir hier zwei leckere Rezepte vor, die mit überwiegend gesunden Zutaten und weniger Zucker auskommen.

Schnelle Bananen-Haferflocken Plätzchen

Das Grundrezept kommt mit nur zwei Zutaten und völlig ohne Zuckerzugabe aus. Deshalb sollte man möglichst reife Bananen im „Leopardenlook“, also mit schwarzen Punkten verwenden. Man kann das Rezept nach Belieben verfeinern. Es ist so einfach, dass man es schon mit kleinen Kindern gemeinsam backen kann.


Haferkekse | Bildquelle: Pexels

Schnelle Bananen-Haferflocken Plätzchen

Das Grundrezept kommt mit nur zwei Zutaten und völlig ohne Zuckerzugabe aus. Deshalb sollte man möglichst reife Bananen im „Leopardenlook“, als mit schwarzen Punkten verwenden. Man kann das Rezept nach Belieben verfeinern. Es ist so einfach, dass man es schon mit kleinen Kindern gemeinsam backen kann.

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 15 Minuten
Menge: 1 Blech

Anweisungen:

  • Die Bananen zerdrücken und mit den Haferflocken mischen. Ggf. weitere Zutaten unterrühren. Wenn der Teig zu trocken ist, kann man etwas Wasser dazu geben, sodass eine klebrige Masse entsteht.
  • Den Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3).
  • Aus dem Teig Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und etwas plattdrücken.
  • Ca. 15 min backen.

Zutaten

  • 2 reife Bananen
  • 160 g zarte Haferflocken

Optional:

  • Vanillemark, etwas geriebene Tonkabohne und/oder weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Kardamom, Gewürznelkenpulver, …
  • insgesamt 2 Esslöffel gehackte Nüsse, Trockenfrüchte, Erdnussbutter, Schokoflocken, Kokosflocken, ...

Ingwercookies

Dieses Rezept ist etwas aufwendiger. Auch hier hält sich die Zuckermenge im Vergleich zu den meisten anderen Plätzchenrezepten in Grenzen. Dementsprechend sind die Ingwercookies, ebenso wie die Bananenplätzchen, nicht ganz so süß wie herkömmliche Weihnachtsplätzchen – welche natürlich in der Weihnachtszeit nicht verboten werden sollen. In Maßen ist alles erlaubt!

Zutaten

  • 25 g Ingwer
  • 200 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Vanilleschote oder 1 Msp. Tonkabohne
  • 8 EL Ahornsirup
  • 2 Eier (Größe M)
  • 150 ml Milch
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g feinherbe Schokoflocken
  • 100 g Cranberrys (oder andere Trockenfrüchte)
  • 100 g Cashewkerne
  • 1 Msp. Salz

Optional:

  • weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Kardamom, Gewürznelkenpulver, …

Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Backzeitzeit: 20 Minuten
Menge: 2 Bleche

Anweisungen:

  • Den Ingwer, die Cranberrys sowie die Cashews klein hacken. Das Mark aus der Vanilleschote schaben bzw. die Tonkabohne reiben.
  • Das Mehl und das Backpulver in einer Schüssel mischen. Weiche Butter, Vanillemark oder gemahlene Tonkabohne, Ahornsirup, Eier, Milch, Salz und ggf. weitere Gewürze zugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Zuletzt die Hafer- und Schokoflocken, Cranberrys, Cashews sowie den Ingwer unterrühren.
  • Den Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3).
  • Mithilfe eines Esslöffels kleine Teighaufen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  • Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.