Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

 

Die App "Ankommen" begleitet Flüchtlinge auf ihren ersten Schritten in Deutschland.
Das Angebot des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge ist kostenlos erhältlich im App Store, bei Google Play oder unter:
www.bamf.de/app-materia

Verbindung einer Vielheit von einzelnen Personen oder Gruppen zu einer gesellschaftlichen und kulturellen Einheit durch Sport!

Formelle und informelle Bildung bietet sich insbesondere im Sportbereich an. Gemeinsam Sport auszuüben vereint Staatsangehörige unterschiedlicher Länder und Kulturen und bietet eine Plattform für unkomplizierten und freundlichen Austausch. Barrieren können leichter durchbrochen werden-und führen zu interkulturellem Dialog und sozialer Inklusion.

Hier kommen die Sportverbände und –Vereine ins Spiel: Zum einen soll die große Aufgabe der Integration von Flüchtlingen funktionieren, zum anderen entsteht die Möglichkeit neue Mitarbeiter/innen und Mitglieder zu gewinnen.
Für alle Vereine und deren Mitarbeiter/innen, die sich für dieses Thema interessieren, empfehlen wir folgenden rechtlichen Leitfaden:

„Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern" (S. Wagner/H. Lienig) der DOSB Führungsakademie.
Zu beziehen unter Tel. 0221-221 275 94 oder Fax: 0221-221 221 220 13.
Kosten: 9,80€ (inkl. MwST. plus 2,20€ Versandkosten)

Kinder und Jugendliche auf der Flucht

Flüchtlingskinder und –Jugendliche sind eine besonders schutzbedürftige und entwicklungsgefährdete Gruppe. Sie kommen seit vielen Monaten alleine oder mit ihren Familien in ein fremdes Land, deren Sprache sie häufig nicht sprechen und deren Kultur sie nicht kennen. Die Kinder und Jugendlichen haben vor und auf der Flucht oftmals Schreckliches erlebt, sind häufig physisch und psychisch stark belastet und traumatisiert.

Die UN-Kinderrechtskonvention (KRK) hat die besondere Schutzbedürftigkeit der Flüchtlingskinder im Blick, sie widmet ihnen zwei Kernziele: die Gewährleistung eines angemessenen Schutzes sowie der humanitären Hilfe.

Integration durch Sport

Verbindung einer Vielheit von einzelnen Personen oder Gruppen zu einer gesellschaftlichen und kulturellen Einheit durch Sport!

Formelle und informelle Bildung bietet sich insbesondere im Sportbereich an. Gemeinsam Sport auszuüben vereint Staatsangehörige unterschiedlicher Länder und Kulturen und bietet eine Plattform für unkomplizierten und freundlichen Austausch. Barrieren können leichter durchbrochen werden-und führen zu interkulturellem Dialog und sozialer Inklusion.

Hier kommen die Sportverbände und –Vereine ins Spiel: Zum einen soll die große Aufgabe der Integration von Flüchtlingen funktionieren, zum anderen entsteht die Möglichkeit neue Mitarbeiter/innen und Mitglieder zu gewinnen.

Was ist wichtig, wenn man neue Flüchtlingskinder und Jugendliche kennenlernen möchte:

  • Beim ersten Eindruck nett sein
  • Sich trauen, den ersten Schritt zum gemeinsamen Sportausüben zu machen.
  • Freundlich sprechen – wobei das Beherrschen derselben Sprache im Sport zunächst gar nicht so wichtig ist.
  • Nicht schüchtern sein
  • Verbindlichkeiten für ein nächstes Training/Treffen herstellen – aber nicht traurig sein, wenn es mal nicht klappt!