Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Suchtprävention – frühzeitig und umfassend

DTB und BZgA

Gemeinsam Kinder stark machen

Suchtprobleme nehmen ihren Anfang häufig im Kindes- und Jugendalter, lange bevor junge Menschen in Kontakt mit Suchtmitteln wie Tabak oder Alkohol kommen. Um einer Suchtentwicklung vorzubeugen, muss Prävention frühzeitig und umfassend ansetzen. Damit dies gelingt, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ entwickelt. Ziel dieser Initiative ist es, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern. Diese Kompetenzen tragen dazu bei, dass Kinder zu selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen, die später auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.


Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“

Suchtprävention gelingt besonders gut, wenn sie als Gemeinschaftsaufgabe verstanden wird. Deshalb wendet sich die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit der Initiative „Kinder stark machen" an alle Erwachsenen, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Nicht nur Eltern und Erzieher/innen, auch Trainer/innen und Betreuer/innen in Sportvereinen sind wichtige Vertrauenspersonen, die Kinder in ihrer Entwicklung stärken und unterstützen können.


Deshalb arbeitet die BZgA bereits seit 1995 mit dem DTB und der DTJ zusammen.

Die Turnvereine bieten ideale Ansatzpunkte, um neben der sportlichen Entwicklung auch die persönlichen und sozialen Kompetenzen ihrer jungen Mitglieder zu fördern. Kinder und Jugendliche orientieren sich in ihrem Verhalten oft an Bezugspersonen, die wichtige Vorbilder für sie sind. Auch Übungsleiter/innen in Turnvereinen können solche Vorbilder sein – sportlich wie menschlich. Mit ihrem Verhalten beeinflussen sie die Heranwachsenden in hohem Maße.
Gerade im Umgang mit legalen Suchtmitteln wie Tabak und Alkohol haben Übungsleiter/innen Vorbildfunktion. Sie können den Kindern und Jugendlichen glaubhaft vermitteln, dass sportliche Leistungen und Suchtmittel nicht zusammengehören. So leisten sie in ihrer Kinder- und Jugendarbeit im Verein einen wichtigen Beitrag zur Suchtvorbeugung und zu einem gesunden Lebensstil. www.kinderstarkmachen.de

Fortbildung

Unter dem Titel „Kinderturnen – macht stark fürs Leben“ haben BZgA, DTB und DTJ ein Schulungskonzept zur Suchtvorbeugung im Turnverein entwickelt, das auf die Inhalte des Kinderturnens zugeschnitten ist.

Das Thema „Kinder stark machen“ soll damit fester Bestandteil in Qualifizierungsmaßnahmen von Übungsleiter/innen im Kinderturnen werden. Fortbildungen „Kinderturnen – macht stark fürs Leben“ können über die Landesturnverbände/Landesturn(er)jugenden angeboten werden. Vereine können die Schulung auch selbst organisieren.

Hier finden Sie alle Informationen

 


Kinder stark machen-Service

Sie möchten Kinder stark machen und das Thema Suchtvorbeugung zu einem festen Bestandteil Ihrer Kinder- und Jugendarbeit im Verein machen? Sie wollen im Rahmen einer Veranstaltung über Suchtprävention informieren oder Ihr nächstes Vereinsfest unter das Motto „Kinder stark machen“ stellen?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstützt Sie dabei gern! Bestellen Sie ein kostenloses „Kinder stark machen“-Paket. Unter www.kinderstarkmachen.de finden Sie das Bestellformular. Schicken Sie dieses ausgefüllt mit Angaben zu Ihrer geplanten Aktion zurück. Sie erhalten Ihr Paket zwei bis vier Wochen vor Ihrer Veranstaltung.  

Informationen zur Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“, Tipps zur Umsetzung Ihrer geplanten Veranstaltung und eine Beschreibung des Paketinhalts finden Sie auch im Internet.  

Gemeinsam mit dem DTB und der BZgA Kinder stark machen – helfen Sie mit!

Bei Fragen zu hilft das „Kinder stark machen“-Team gerne weiter. Rufen Sie das Servicetelefon an: 06173 702729.