Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB
Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Ringtennis

Maurice Binder Überraschungssieger bei den 1. German Open

02.08.2021 11:03

Bildquelle: Mario Müller

Der erst 19-jährige Maurice Binder (TV Kieselbronn) überraschte bei den German Open am 31. Juli im heimischen Kieselbronn. Auf dem Weg zu einem souveränen Turniersieg schaltete das fast 2 Meter große Talent den amtierenden Deutschen Vizemeister 2019 Timo Hufnagel (TV Kieselbronn) nach Verlängerung aus. Im Endspiel nutzte Maurice seinen klaren Reichweitenvorteil gegen den Dritten der deutschen Rangliste Hendrik Freitag (TG Groß-Karben) und errang seinen bisher größten Erfolg. Mit einer Leistungsexplosion kam der Nordbadener aus der 17-monatigen Corona-Pause heraus. Die vielen Bundeskader-Lehrgänge mit Ausnahmegenehmigungen und die guten Trainingsmöglichkeiten beim TV Kieselbronn und sein Trainingsfleiß halfen ihm, sein Leistungsniveau erheblich zu steigern. Während des Winter-Lockdowns, als nur Zweier-Training im Freien möglich war, trainierte er mit Timo sogar bei Minustemperaturen, nachdem sie zuvor den Schnee vom Spielfeld geräumt hatten! Bei den Frauen bestätigten die drei topgesetzten Spielerinnen ihre Positionen auf dem Podium. Die amtierende Weltmeisterin Nicole Brose (TV Heddesdorf) siegte vor Valerie Häßlich (SG Suderwich) und Britt Abrecht (TV Kieselbronn).  

Die kurzfristig anberaumten German Open im Einzel waren der erste Wettkampf im Ringtennissport seit dem 1. März 2020. Das Fachgebiet Ringtennis organisierte den Wiedereinstieg in den Spielbetrieb als Eintagesveranstaltung im Freien in der sicheren Einzel-Disziplin ohne Kontakt mit Doppel- oder Mixedpartnern auf der eigenen Spielhälfte. Durch den 1,80 Meter breiten Sperrraum am Netz haben die Gegner einen natürlichen „Sicherheitsabstand“. Auf dem Weg zur Heim-WM im Sommer 2023 in Koblenz hoffen die Ringtennisspieler auf eine Normalisierung des Wettkampfbetriebs in Deutschland und auch bei den von der Pandemie stark betroffenen Hauptkonkurrenten Südafrika und Indien im nächsten Jahr.