Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Trampolin -News

Trampolin-EM in Baku

14.04.2018 16:53

Der Bad Kreuznacher Kyrylo Sonn steht bei den Titelkämpfen von Aserbaidschan im Finale. Auch die deutschen Junioren sind in den Endkämpfen vertreten.

Der deutsche Meister Sonn belegte im Halbfinale der olympischen Einzeldisziplin am Samstag mit 58,835 Punkten den fünften Rang und könnte im Endkampf sogar nach einer Medaille greifen. Am Abend wollten Trainer und Turner gemeinsam entscheiden, ob der 27-Jährige sein Programm dafür in der Schwierigkeit aufstockt oder noch einmal auf Sicherheit setzt. "Eventuell wiederholt er seine Kür noch mal, denn er hat bisher mit so viel Ruhe und Gelassenheit geturnt. Der Konkurrenz könnte er auch so zu arbeiten geben", erklärte Bundestrainer David Pittaway. Auch Sonn selbst ist mit dem bisherigen EM-Verlauf sehr zufrieden. "Bis jetzt läuft alles wie geschmiert, und ich habe meine Ziele erreicht", sagte er. "Aber im Finale geht es noch einmal darum, alles zu geben." Clubkollege Fabian Vogel konnte sich in der Runde der besten 24 als 14. mit 57,630 Punkten im Vergleich zur Qualifikation zwar noch mal deutlich nach vorne schieben, verpasste jedoch den Einzug in den Endkampf.  Für den Youngster im Team, Lars Fritzsche (TGJ Salzgitter), waren die Titelkämpfe  schon am Freitag vorbei: Der 21-Jährige musste im Vorkampf seine Kür abbrechen. Da die DTB-Riege in Baku nur als Trio und damit ohne Streichwert antrat, reichte es so auch nicht fürs Teamfinale.  Maywald im EndkampfDeutsche Delegation, Foto: DTB/ RöslerSchon am Donnerstag hatte der Hamburger Daniel Schmidt auf dem Doppel-Mini-Tramp eine Platzierung unter den besten acht Athleten und damit den Endkampf verpasst. Der WM-Fünfte von 2017 kassierte bei seinem ersten Sprung eine Null-Punkte-Wertung, sodass ihm auch ein guter zweiter Satz (37,500 Punkte) nicht mehr viel half. "Daniel soll beim Aufsprung zu weit vorne auf dem Trampolin gelandet sein", erklärte sein Trainer und Vater Olaf Schmidt. Die deutsche Delegation legte noch Einspruch ein - vergeblich. Es blieb bei dem Resultat. Quali-Bester wurde der Russe Mikhail Zolomin mit 75,900 Punkten. Finalplätze für Junioren Bei den Junioren einen Tag später lief es besser: Der einzige DTB-Starter Maurice Maywald (Bramfelder SV) absolvierte zwei gute Durchgänge und landete mit insgesamt 69,10 Zählern in der bereinigten Liste auf dem achten Rang. Damit ist ihm ein Platz im Endkampf am Sonntag sicher. Im Einzel der Junioren auf dem Großgerät zog Caio Lauxtermann am Samstag ins Finale ein. In der Runde der besten 24 kam der Cottbuser mit 54,975 Punkten auf Rang neun, profitierte aber davon, dass vor ihm drei Weißrussen lagen. Da nur zwei davon im Endkampf startberechtigt sind, rutschte der DTB-Youngster nach. Dagegen verpasste Manuel Rösler (MTV Stuttgart) mit 52,455 Punkten als 18. ebenso die Entscheidung wie bei den Juniorinnen Vanessa Imle (TSB Gmünd), die für ihre Kür 49,48 Punkte erhielt. Das reichte zu Platz 15. Einen Platz bei den Youth Olympic Games im Oktober in Buenos Aires hatten in der Qualifikation sowohl die Jungs als auch die Mädchen verfehlt. Im Synchronturnen zeigten alle vier deutschen Junior-Paare laut Bundesnachwuchstrainer Markus Thiel eine gute Leistung. Den Einzug ins Finale schafften Max Budde (SC Cottbus) und Manuel Rösler (MTV Stuttgart), die mit 82,575 Punkten im Vorkampf Fünfter wurden, sowie Isabel Baumann (Munich Airriders) und Christine Schuldt (Frankfurt Flyers), die mit 79,65 Punkten auf Rang drei landeten.  In der Teamwertung kamen weder die Juniorinnen (16. Platz) noch die Junioren (7. Platz) unter die besten fünf Teams und verpassten somit diese Finals.  Teamchef Pittaway zeigte sich bei seiner Zwischenbilanz am Samstag dennoch sehr zufrieden. "Das war super", sagte der gebürtige Brite nach insgesamt vier Finaltickets auf dem Großgerät bei Senioren und Junioren. "Im Vergleich zur Konkurrenz, die viel schwerer turnt, liefern wir hier mit einfachen Mitteln eine souveräne Vorstellung ab."  
Zeitplan:

Samstag, 14. April 2018
12.00 - 14.30: Trampolin - Synchron Qualifikation Junioren
14.30 - 16.10: Trampolin - Synchron Qualifikation Senioren
16.30 - 17.50: Doppel-Mini-Tramp/Tumbling - Teamfinale Senioren
18:40 - 20.00: Trampolin - Halbfinale Junioren
20.00 - 21.20 Trampolin - Halbfinale Senioren

Sonntag, 15. April 2018
12.00 - 12.30: Doppel-Mini-Tramp weiblich/ Tumbling männlich - Finals
12.30 - 13.00: Trampolin Synchron - Finale Junioren
13.20 - 13.50: Doppel-Mini-Tramp männlich/ Tumbling weiblich - Finals
13.50 - 14.20: Trampolin Synchron - Finale Senioren
15.30 - 16.00: Doppel-Mini-Tramp Frauen/ Tumbling Männer - Finals
16.00 - 16.30: Trampolin - Finale Junioren
16.50 - 17.20: Doppel-Mini-Tramp Männer/ Tumbling Frauen - Finals
17.20 - 17.50: Trampolin - Finale Senioren Ergebnisse:

Qualifikation Juniorinnen Team
Qualifikation Junioren
Qualifikation Juniorinnen
Qualifikation Junioren Team Weitere Infos zur Trampolin-EM