Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Indiaca

Erster Spieltag des 6. Jugendworldcup begeistert gestartet!

02.08.2018 21:48

Der erste Spieltag begann um 9 Uhr in der Sporthallen des Clemens Brentano Gymnasiums in Dülmen.

Die Kategorien Men und Women Junior ( bis19) und Mixed youth (bis 15) starteten motiviert in ihre Vorrunde. 

In der Mixed Youth Kategorien traten SK Juku (EST), TSV Enzweihingen (GER) CVJM Pivitsheide (GER) und Indiaca Bettenduerf (LUX) gegeneinander an. Hier trafen vier fast gleichwertige Teams aufeinander, was die Spielpaarungen und Ergebnissen bestätigen sollten. Nach der Vorrunde belegte der TSV Enzweihingen den ersten Platz, CVJM Pivitsheide Platz 2 ,die SK Juku aus Estland Platz 3 und Bettenduerf Platz vier. Schon in der den Platzierungsspielen hatte jeder dem anderen Verein Sätze und Spiele abgenommen und die Halbfinale endeten unglaublich knapp. So bestreitet der TSV Enzweihingen aus Deutschland am Samstag  das Finale gegen den estnischen Vertreter vom SK Juku. Im Spiel um die Bronze Medaille behielt Indiaca Bettendorf dann die Überhand gegen den zweiten deutschen Verein CVJM Pivitsheide... in der Gruppenphase hatte sich Pivitsheide noch durchsetzen können. Die Hitze und Schwüle forderte den Sportlern alles ab... am Ende hätten alle Kinder eine Medaille verdient.

Bei den Men Junior starteten fünf Teams im Modus Jeder gegen Jeden. Indiaca Malterdingen und TSG Blankenloch vertraten die deutschen Teams. Sk Telia spielte für Estland, Indiiaca Bettenduerf für Luxembourg und Moraq für die polnische Delegation. Schon in der Vorrunde kristallisierte sich ein mögliches Traumfinale heraus: TSG Blankenloch gegen Indiaca Malterdingen. Das beste Jugend - Indiaca der Welt war zu bewundern und wer am Ende gewann, war nebensächlich, denn In den Halbfinals setzten sich in die beiden deutschen Mannschaften dann souverän durch. Am Samstag kommt es dann zum Show down zwischen Indiaca Malterdingen und der TSG Blankenloch und dem Finale, was alle mit Freude erwarten. 

Um die Bronzemedaille kämpften dann am späten Nachmittag noch Estland und Luxemburg. Luxemburg gewann 2:0 und sicherte sich die Bronzemedaille.

Das Teilnehmerfeld der Women Junioren war mit sieben Mannschaften das größte Teilnehmerfeld. In der Women Junior Kategorien wurde in zwei Gruppen gespielt: in der ersten Gruppe traten SK Telia (EST), Indiaca Malterdingen (GER) und Indaica Bettenduerf (Lux) gegeneinander an. In der zweiten Gruppe wurden der Ausrichter GW Hausdülmen (GER) , CVJM Pivitsheide (GER) , Moraq (Pol) und SFG Bioggio (SUI) aktiv. Nachdem die Vorrunde beendet war, sollte es dann Im Halbfinalspiel zu der unglücklichen Konstellation kommen, dass zwei deutschen Vereine gegeneinander antreten mussten... GW Hausdülmen unterlag 1:2 knapp Indiaca Malterdingen, die ins Finale einzogen. Im anderen Halbfinale setzen sich die Vorjahresfinalisten aus Polen vom Verein Moraq gegen Indiaca Bettenduerf durch und zogen ebenfalls ins Finale ein. Das Spiel um die Bronzemedaille entwickelte sich zu einem Krimi. GW Hausdülmen gewann den ersten Satz, Indiaca Bettenduerf den zweiten und es ging in den entscheidenden dritten Satz. Mitte des Satzes lag unser deutscher Verein vor, doch dann drehten die Luxenburger Mödchen auf und brachten ihre Punkten ins Ziel und gewannen die Bronzemedaille .CVJM Pivitsheide belegte Rang fünf, SK Telia Rang sechs und SFG Bioggio aus der Schweiz Rang sieben. 

Am Sonntag hat nun Indiaca Malterdingen die Chance den Titel nach Deutschland zu holen.

Nach einem langem, aber intensiven und bestens organisierten Tag verließen nur glücklich Gesichter den Campus... Indiaca lebt von der Gemeinschaft und Emotionalitöt, in Siegen aber gerade auch in den Niederlagen. Alle sind Gewinner und die zahlreichen begeisterten Organisatoren, Helfer und Fans der Teams und um den Ausrichter GW Hausdülmen freuen sich alle Sportler betreuen zu dürfen.

Zudem verbindet Indiaca die Welt und dies bestätigt die Anreise zweier Japanerinnen aus Kyoto, die zu Hausdülmen Freundschaft schlossen 2015 beim Indiaca Worldcup in Saitama.Sie fungierten als Linesmen und Supporter bei diesem Event und reisten dafür für 8 Tage nach Deutschland.

Weiterführende Links