Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

DTB News

DTB-Ehrenpräsident Prof. Dr. Jürgen Dieckert wird 85

10.06.2020 10:00

Der Deutsche Turner-Bund gratuliert seinem Ehrenpräsidenten recht herzlich und wünscht für die kommenden Jahre weiterhin alles Gute!

Prof. Dr. Jürgen Dieckert | Bildquelle: Minkusimages
Prof. Dr. Jürgen Dieckert | Bildquelle: Minkusimages

Der Sportwissenschaftler und Ehrenpräsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB) Prof. Dr. Jürgen Dieckert, wird, am 10. Juni 2020, 85 Jahre alt. Der in Gumbinnen (Ostpreußen) geborene Jürgen Dieckert wuchs in Hannover auf, studierte in Göttingen, startete seine berufliche Laufbahn an der Universität des Saarlandes, bevor er 1968 nach Oldenburg  berufen wurde. An der 1974 gegründeten Carl von Ossietzky Universität baute er am dortigen Institut für Sportwissenschaft eine Forschungsstelle für den Freizeit- und Breitensport auf und wurde 2003 emeritiert.

In der Turnbewegung verfügt der Jubilar über eine beispiellose Karriere als aktiver Turner und engagierte Führungskraft. Im Jahre 1956 war er Deutscher Juniorenmeister im Deutschen Zwölfkampf und nahm als Wettkämpfer auch bis ins hohe Alter an Deutschen Turnfesten teil.
Von 1962 bis 1966 bekleidete Jürgen Dieckert im DTB das Amt des Bundesjugendwartes der Deutschen Turnerjugend. Als Sportpädagoge lag ihm der Sport für alle, Sporttreiben als Freizeit- und Gesundheitssport besonders am Herzen. Von 1970 bis 1974 war er Präsidiumsmitglied für Breitensport im Deutschen Sportbund (DSB) und rief mit Jürgen Palm deutschlandweit die Trimm-Dich-Bewegung ins Leben.
Im September 1990 wurde er beim Deutschen Turntag in Hannover mit großer Mehrheit als Nachfolger von Walter Wallmann zum DTB-Präsidenten gewählt. In der Situation des DTB im Jahr 1990 war Jürgen Dieckert als Präsident verbandspolitisch ein großer Gewinn, da er mit seinem Hintergrundwissen und seinem rhetorischen Geschick die „Turnfamilie“ zu begeistern wusste und Orientierung für die seinerzeitigen Herausforderungen geben konnte. Sein Credo war es, das Profil des DTB zu schärfen in Richtung „Marktführerschaft im Freizeit- und Gesundheitssport“ als Ansprechpartner Nr. 1 für die Turnvereine und Turnabteilungen. Als Präsident war er ein „Teamplayer“ und setzte auf eine starke Zusammenarbeit von Ehrenamt und Hauptamt. Dabei bestand seine Grundeinstellung in der Überzeugung, dass das Ehrenamt im Verband die strategischen Entscheidungen trägt, während das Hauptamt für die Beratung des Ehrenamtes in Vorbereitung der strategischen Entscheidungen sowie für die operative Umsetzung der getroffenen Entscheidungen verantwortlich ist.

Nach 10 Jahren an der Spitze des DTB übergab er beim Deutschen Turntag 2000 in Leipzig seine Nachfolge an Rainer Brechtken. Zur Würdigung seiner außerordentlichen Verdienste ernannte ihn der Deutsche Turntag zum Ehrenpräsidenten des DTB. Eine Bezeichnung, die zu seinen Ehren zum ersten Mal vergeben wurde.

Auch nach seinem Abschied als Präsident engagierte er sich weiter im DTB. Zusammen mit dem Oldenburger Architekten Jürgen Koch entwickelte er im Auftrag des DTB mit dem „Zukunftsmodell Turn-Mehrzweckhallen“ ein Raumkonzept für Kinderturnen, Fitness- und Gesundheitssport. Diese sinnvolle Ergänzung für den Sporthallenbau wurde in der DIN-Norm 18032 für den Bau von Sportstätten verankert.

Überregional hat sich Jürgen Dieckert in den letzten Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. In seiner Heimat Oldenburg jedoch hält er sich weiter fit in seinem Heimatverein, dem Oldenburger Turnerbund von 1859.

Der Deutsche Turner-Bund gratuliert seinem Ehrenpräsidenten recht herzlich und wünscht für die kommenden Jahre weiterhin alles Gute!