Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB
Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Trampolinturnen

Aileen Rösler Deutsche Meisterin

03.10.2021 15:22

Die ersten Deutschen Meisterschaften nach der langen Corona-Pause nahmen ein goldenes Ende für Aileen Rösler und Fabian Vogel.

Deutsche Meisterschaften Trampolinturnen, Aileen Rösler | Bildquelle: Tim Dannenberg
Deutsche Meisterschaften Trampolinturnen, Aileen Rösler | Bildquelle: Tim Dannenberg

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen starteten die Turnerinnen und Turner ab 17 Jahren. Dabei hatten die Aktiven die freie Wahl, ob sie in der Klasse der 17- bis 18-Jährigen oder in der offenen Klasse 17+ an den Start gehen. Der Wettkampfmodus dieser Klassen unterscheidet sich, da international bei den Erwachsenen keine Pflicht mehr gefordert wird. Stattdessen turnen die Frauen und Männer zwei Kürübungen von denen die bessere für den Einzug ins Finale gewertet wird. Insgesamt turnten hier neun Turnerinnen und neun Turner um die DM-Titel.

Die Finalplätze bei den Erwachsenen waren aufgrund der neuen Regel hart umkämpft. Da man sich einen Fehler erlauben konnte, waren die Abstände super eng: Bei den Frauen lagen die Werte der ersten fünf Athletinnen weniger als einen Punkt auseinander. Etwas weiter lagen die besten Männer auseinander. Hart umkämpft war jedoch der sechste und damit letzte Finalplatz, um den sich gleich drei Aktive mit nur 0,4 Punkten Abstand bemühten.

Fabian Vogel vom MTV Bad Kreuznach konnte mit 57,425 Punkten seinen Titel aus 2019 verteidigen. Deutscher Vizemeister 2021 kann sich Tim-Oliver Geßwein (MTV Stuttgart) nennen, er erturnte 56,850 Punkte. Bronze ging an seinen Team-Kamerad Matthias Pfeiderer mit 54,150 Punkten.

Den Sieg der Frauen erturnte sich Aileen Rösler (MTV Stuttgart) mit 51,040 Punkten. Das erhoffte Duell mit Leonie Adam (MTV Stuttgart) blieb aus, da Leonie ihre Kür bereits nach einem Sprung abbrechen musste. Mit gerade mal 0,1 Punkten hinter Aileen wurde Gabriele Stöhr (Munich-Airriders, 50,955 Punkte) Deutsche Vize-Meisterin. Christine Schuldt (TG Dietzenbach, 50,035 Punkte) erkämpfte sich die Bronze-Medaille.

Im Wettkampf der Juniorinnen schafften sechs junge Frauen den Einzug ins Finale. Die beste deutsche Turnerin der 17- bis 18-Jährigen war Luka Frey (SV Brackwede) mit 50,690 Punkten, sie sicherte sich den Meistertitel. Vizemeisterin wurde Finona Schneider (TV Unterbach, 49,105 Punkte) vor Nina Pape (MTV Vorsfelde, 47,090 Punkte).

Mit nur drei Turnern im Finale konnte sich jeder seiner Medaille sicher sein, zu welcher es gereicht hat, hing dann von der entscheidenden finalen Kür ab. Die beste Kür zeigte Simon Hofmann (TB Ruit) und erreichte 50,165 Punkte. Tristan Abild (TST Satrup, 46,435 Punkte) erkämpfte sich den Vize-Meistertitel. Nur ein Sprung ging für Hannes Glase (TSV Neustadt in Holstein, 5,075 Punkte) in die Ergebnisliste ein und bedeutete für ihn die Bronze-Medaille.

Einen herzlichen Dank an den TV Voerde, der die Ausrichtung für die Deutschen Meisterschaften übernommen hat.
 

Anke Dannenberg