Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Gerätturnen

Die ersten Gerätetitel sind vergeben

05.06.2021 14:49

Bui und Voss bei den Frauen sowie Dauser, Dunkel und Klessing bei den Männern sichern sich Gold in den Finals von Dortmund.

Stufenbarrenmeisterin Kim Bui. Foto: Minkus images

Am Stufenbarren sorgte die Stuttgarterin Kim Bui für eine kleine Überraschung, als sie ihrer Trainingskollegin und Favoritin Elisabeth Seitz den Titel wegschnappte. „Ich freue mich riesig“, kommentierte die 32-Jährige. Anders als in der Qualifikation hatte sie den Jäger- und den Pak-Salto direkt miteinander verbunden und somit die Schwierigkeit ihres Vortrags um zwei Zehntel auf 5,9 hochgeschraubt. Der Lohn waren 14,266 Punkte.

Seitz hatte bei ihrer Übung etwas zu kämpfen, „das war nicht optimal“, betonte die Europameisterschaftsfinalistin, die 14,033 Punkte bekam. Sie gönne Bui den Titel, „auch wenn ich ihn gerne selbst gewonnen hätte“.

Am Sprung hatte zuvor die Kölnerin Sarah Voss wie schon vor zwei Jahren triumphiert. Im Mittelwert ihrer beiden Durchgänge kam sie auf 13,566 Punkte.

Auch bei den Männern wiederholten zwei Meister von 2019 ihren damaligen Erfolg: Der Mehrkampfzweite Nils Dunkel aus Erfurt setzte sich wie in den vergangenen beiden Jahren am Pauschenpferd durch (14,50). Der Hallenser Nick Klessing war mit 14,70 Punkten an den Ringen erneut nicht zu schlagen. Sechskampfmeister Lukas Dauser dominierte mit 13,833 Punkten am Boden.

Frauen-Mehrkampfmeisterin Seitz erklärte nach dem Wettkampf, zum abchließenden Teil der Finals am Sonntag (11.30 Uhr) nicht mehr anzutreten. Sie wolle mit Blick auf die zweite Olympiaqualifikation am 12. Juni in München noch einmal den Sprung in den Fokus nehmen und versuchen, den Jurtschenko wieder mit Doppelschraube zu stabilisieren. Da die 27-Jährige immer wieder Probleme mit ihren Füßen hat, verzichtet sie deshalb auf einen weiteren Auftritt am Boden. Auch Bui und die Mehrkampfzweite Pauline Schäfer beugen mit Verzicht auf weitere Einsätze in der Westfalenhalle einer möglichen Überbelastung vor.

 

Startlisten, Live Scoring und Ergebnislisten der Finals 2021