Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB
Schliessen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Turn-Team Deutschland

DOSB nominiert weitere 169 Athlet*innen für Tokio

30.06.2021 14:01

Vier Turnerinnen und vier Turner bei Olympia mit dabei

Andreas Toba in Rio | Bildquelle: picture alliance
Andreas Toba in Rio | Bildquelle: picture alliance

23 Tage vor der Eröffnungsfeier hat ein großer Teil des Team Deutschland für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 08. August) die Tickets sicher. Darunter sind auch acht Mitglieder des Turn-Team Deutschland.

Der DOSB-Vorstand nominierte am gestrigen Dienstag weitere 169 Athlet*innen aus den Sportarten Beachvolleyball, Fußball, Gewichtheben, Golf, Handball, Hockey, Judo, Karate, Moderner Fünfkampf, Radsport, Reiten (Dressur, Vielseitigkeit), Ringen, Schießen, Schwimmen, Skateboarding, Surfen, Tennis, Triathlon und Turnen für das Olympia Team Deutschland. Somit umfasst das Team D nach der vierten und vor der letzten Nominierungsrunde nun 330 Athlet*innen.

Nominiert wurden unter anderem drei Mannschaften, die in Rio vor fünf Jahren jeweils Bronze gewonnen haben: Die Handballer haben sich ebenso für Tokio qualifiziert wie die Hockeyteams der Frauen und der Männer. Auch die stets bei Olympischen Spielen so erfolgreichen Vielseitigkeits- und Dressur-Reiter*innen haben ihre Tickets nach Tokio bekommen, darunter der Vielseitigkeits-Olympiasieger von 2012 und 2016, Michael Jung, sowie Dressurreiterin Isabell Werth, die bereits zahlreiche olympische Medaillen gesammelt hat, darunter einmal Gold im Einzel (1996) sowie viermal Einzel-Silber und fünfmal Gold mit der Mannschaft. 

Im Olympia Team Deutschland stehen auch Laura Ludwig, die in Rio mit Kira Walkenhorst im Beachvolleyball die Goldmedaille gewonnen hat, dieses Mal mit Partnerin Maggie Kozuch, Bogenschützin Lisa Unruh (Silber in Rio), die frisch gebackene Judo-Weltmeisterin Anna-Maria Wagner, die zuletzt bei der WM erfolgreichen Modernen Fünfkämpfer*innen um Annika Schleu, der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler, der nach überstandener Corona-Erkrankung in Tokio auf ein Happy-End hofft. Wieder mit von der Partie sind auch Turner Andreas Toba, der durch seinen Einsatz mit verletztem Knie in Rio Schlagzeilen gemacht hat und so zum „Hero de Janeiro“ wurde sowie die olympischen Teamfinalisten von 2016 Elisabeth Seitz und Kim Bui.

„Vor allem durch die Nominierung der vier großen Mannschaften nimmt Team Deutschland für Tokio nach der vierten Runde erkennbar Form an”, sagte Dirk Schimmelpfennig, Chef de Mission in Tokio und DOSB-Vorstand Leistungssport. „Die organisatorischen Vorbereitungen werden von allen Beteiligten zunehmend konkreter und intensiver betrieben. So wächst Vorfreude trotz all der zu erwartenden Einschränkungen vor Ort. Für uns ist es nach wie vor wesentlich, dass die Mitglieder von Team D möglichst gesund bleiben und wir für unsere Athlet*innen die Rahmenbedingungen schaffen, die sie in Tokio ihre bestmöglichen Leistungen abrufen lassen.“  

Die Nominierten der vierten Runde im Turnen:
Turnen (8 Athlet*innen / 4 F / 4 M: Kim Bui (MTV Stuttgart), Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz), Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart), Sarah Voss (TZ DSHS Köln) – Lukas Dauser (TSV Unterhaching), Nils Dunkel (MTV 1860 Erfurt), Philipp Herder (SC Berlin), Andreas Toba (TK Hannover).