Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Übungsleiter-Assistent/in Kinderturnen Inklusiv

Zukünftig soll sich der inklusive Gedanke im Kinderturnen nicht nur auf die Teilnehmenden in den Kinderturn-Stunden, sondern auch auf die Übungsleitenden bzw. deren Assistenz beziehen. Bisher hatte die Assistenz-Ausbildung im Kinderturnen hatte Jugendliche im Alter von ca. 14 bis 16 Jahren als Haupt-Zielgruppe im Fokus, welche häufig aus dem Kinderturnen kommen bzw. Vorkenntnisse haben. Im Rahmen des Teilprojekts der Offensive Kinderturnen, der „Regionalliga Inklusion“, wurde ein Konzept erstellt, welches es darüber hinaus auch Menschen mit einer (geistigen) Behinderung ermöglichen soll, sich im Kinderturnen als ÜL-Assistierende engagieren zu können. Dieses Konzept wurde gemeinsam von dem Team Bildung der DTJ, Mitarbeitenden der „Regionalliga Inklusion“ sowie Vertreter*innen der Special Olympics Deutschland Akademie und der Deutschen Behindertensportjugend erarbeitet. Ziel ist die Qualifizierung durch inklusive Ausbildungslehrgänge.

Den zukünftigen ÜL-Assistent*innen soll eine umfassende Ausbildung angeboten werden, welche für eine unterstützende Tätigkeit sowohl im sportpraktischen als auch im überfachlichen Bereich qualifiziert, für Sicherheitsaspekte sensibilisiert und die Teilnehmenden dazu motiviert, auch selbstständig Aktivitäten zu entwickeln und durchzuführen. Den Teilnehmenden soll durch die Ausbildung ein Grundlagenwissen vermittelt werden, welches ihnen hilft, die Kinderturn-Stunden bestmöglich zu unterstützen und zu verstehen. Auch die Angst vor der ersten Turnstunde soll genommen und ihnen Selbstbewusstsein und Vorerfahrung geboten werden.

Die Übungsleiter-Assistenz-Ausbildung für Menschen mit und ohne (geistige) Behinderung setzt sich aus insgesamt 30 Lerneinheiten à 45 Minuten sowie zusätzlichen Pausenzeiten zusammen. Um einen guten Einblick in die Praxis zu bekommen, müssen zusätzlich zu den 30 LE weitere 10 LE in Form einer Hospitation im Kinderturnen in einem Turnverein absolviert werden. Die Ausbildung ist überwiegend dezentral organisiert und wird i.d.R. von den Landesturnverbände/Landesturn(er)jugenden oder den Turnkreisen/-gauen angeboten. Nähere Informationen erteilen die zuständigen Landesturn(er)jugenden.