Schließen

Willkommen beim Deutschen Turner-Bund

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie sich im umfangreichen Themenspektrum der DTB-Website orientieren.

Rhythmus, Tanz und Vorführungen 

Das „Rendezvous der Besten“

Der Showwettbewerb im DTB

Über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am Wochenende (16. - 18.11.) nach Worms gereist, um im „Wormser“ für ein besonderes Showspektakel zu sorgen.

Die besten 36 Showgruppen aus ganz Deutschland waren zum großen Bundesfinale des Rendezvous der Besten eingetroffen. Dabei war vor allem der Slogan für das Wormser, sehr zutreffend: „DAS WORMSER ist Vielfalt pur.“ Denn das „Rendezvous der Besten“ versammelte die besten Showgruppen – in aller Vielfalt. Turnen, Tanz, Akrobatik, Rope Skipping, Bewegungstheater. In 15 Landesturnverbänden des Deutschen Turner-Bundes fanden über das Jahr hin Landesqualifikationen des beliebten Showwettbewerbs statt, bei denen sich die besten Gruppen für das Bundesfinale qualifizierten. Und nun war der große Tag gekommen – 36 Gruppen hatten sich auf den Weg nach Worms gemacht.

Aufgeregt und voller Anspannung und Nervosität wuselte es im Foyer und den Gängen und Umkleidebereichen des WORMSER. Alle Gruppen waren angereist, um den begehrten Titel des Deutschen Turner-Bundes „DTB-Showgruppe 2018“ verliehen zu bekommen. Moderator Benjamin Müller führte informativ und unterhaltend durch den Wettbewerb und kündigte die 36 Showgruppen an. Was die Zuschauer im ausverkauften Wormser Theatersaal erleben konnten, war wirklich „Vielfalt pur“.

Zum einen die Gruppe SCrebel & Trix des SC Melle, die zwei echte Kirchenbänke zu Turngeräten umfunktioniert hatte. Die Trainerin Sarah Hensiek ist Pfarrerstochter. Und sie ist Absolventin der DTB-Choreografie-Ausbildung. Mutig hatte sie auf die Musik von Bach ein Stück aus Tanz, Parkour und Akrobatik rund um die beiden Kirchenbänke gezaubert: „Bach on Bench“.
Und dann die Jumpinos des TSV Friedberg, ehemalige Teilnehmerinnen von Weltmeisterschaften in der Disziplin „Rope Skipping“ – Seilspringen. Sie präsentierten absolute Höchstschwierigkeiten im Einzelspringen, im Wheel und im Double Dutch. Und das alles wunderbar choreografiert – fließend ineinanderübergehend und noch dazu mit effektvollen Seilen mit LED-Lichtern. Power ohne Ende.
Zum Nachdenken dann wieder das Stück des TV Uelzen. Sie nahmen sich die Geschichte der US-Turnerinnen an, deren Mannschaftsarzt Larry Nassar 30 Jahre lang zahlreiche Sportlerinnen im Alter von unter 15 Jahren missbraucht hatte. Die Tänzerinnen der TV Uelzen zeigten dies auf berührende Art und Weise. Ganz simple – ohne Requisiten, Materialschlachten und Glamour – einfach nur Tanz. Das Publikum war stark ergriffen.

"Wir sind sehr stolz auf das Rendezvous der Besten und unsere engagierten Showgruppen, die sehr kreative und professionelle Arbeit in den Vereinen leisten. Ich möchte ausdrücklich den Übungsleiterinnen und Übungsleitern, sowie Trainerinnen und Trainern danken."

Michael Werkmann, DTB-Vizepräsidentin

Ein völliger Kontrast war dann die Showturngruppe des Stedinger TV Berne, die mit Comedy und einer selbstgebauten Feuerwehr-Reck-Konstruktion das Publikum zum Lachen brachten.
Vergnüglich auch die Clowns der Werler Känguruhs, die gute Stimmung in den Theatersaal des Wormsers brachten und lustige turnerisch-akrobatische Sequenzen in tollen Clownskostümen präsentierten.
Generell gab es viele Gruppen zu bewundern, zeigten in welch unterschiedlichen Facetten man Showakrobatik präsentieren kann: ob als Chamäleons (Jellycles vom TV Langenau), als Fabelwesen (Gym & Dance Team der TS Rodalben), als Dämonen (Fliegende Homberger des Homberger TV) oder der Wolf und das Rotkäppchen (Avanti Chickens des TSV Hüttlingen – Tuju Stars Gewinnergruppe). Alle diese Gruppen zeigten wie faszinierend Akrobatik sein kann – mit spektakulären Würfen, Hebefiguren in gefährliche Höhen, außergewöhnlichen Hebungen.
Begeistert hat auch die „New Power Generation“ des Oldenburger TB mit ihrer Vorführung „Read or not!“ Auch die Sportakrobatinnen konnten das Publikum mit einer faszinierenden Show begeistern und bekamen einen der 15 begehrten Titel DTB-Showgruppe 2018.

Alle Gruppen erhielten im Nachgang zu ihrer Vorführung von DTB-Choreografie-Experten ein Feedback, sie loben, motivieren sollte, aber auch Potenzial zur Weiterentwicklung und Weiterarbeit in den Vereinen aufzeigen sollte. Melanie Rieder (Baden), Jutta Koser (Hessen), Birke Kotre (Bayern) und Sven Kammeyer (Niedersachsen) übernahmen diese Aufgabe.

Die Jury aus den 4 Wertungsrichterinnen Maren Gebauer (Hamburg), Silvia Schäler (Baden), Birgit Jung (Niedersachsen) und Sandra Reis (Hessen), sowie der „Prominenten“ Andrea Hilsmeier (Vorstand des Ausrichters TV Hoheim/ Ried) hatte dabei keine leichte Aufgabe. Nur 15 Titel „DTB-Showgruppe“ dürfen nach dem Reglement vergeben werden.

Neu im Jahr 2018: das Prädikat „Das besondere Etwas“. Dieses wurde den Jumpinos vom TV Friedberg aus Bayern vergeben für außergewöhnliche choreografische Leistung und Umsetzung der Sportart Rope Skipping als Vorführung.

Kurz vor der Siegerehrung erhielten Anita Traulsen und Richard Wieser, die sich seit 14 Jahren um diesen beliebten Showwettbewerb verdient gemacht hatten, den Dank des Deutschen Turner-Bundes. Unter Applaus der teilnehmenden Gruppen wurde Richard Wieser der DTB-Ehrenbrief und Anita Traulsen die Friedrich-Jahn-Plakette verliehen. Detlef Mann hielt die Laudation, Vizepräsidentin Michaela Werkmann und Vorstandmitglied des Bereichsvorstandes Gymwelt Beate Holzgrefe überreichten die Ehrung.

Nach dem Wettbewerb präsentierten sich dann die 15 gekürten Showgruppen, sowie die Tuju Stars-Gewinnergruppe und die mit dem Prädikat „Das besondere Etwas“ ausgezeichnete Gruppe die „Rendezvous-der-Besten-Show“. Tänzer und Choreograf Andreas Lauck hatte die Regie übernommen und sich das Thema „Red Carpet“ ausgewählt. Und - schwupps – wurde der rote Teppich für die Gewinnergruppen ausgerollt und sie zeigten in einer gut dreistündigen Show nochmals ihre ausgezeichneten Vorführungen. Da wurde dem Zuschauer nochmal jede Menge geboten – begeistert und mitklatschend verfolgten die Zuschauer im vollen Wormser die Show.

Alle prämierten Gruppen im Überblick:

Kategorie „Hervorragend“                        
Stedinger Turnverein Berne Showturngruppe
TS Rodalben Gym & Dance Team
TuS Blau-weiß Lohne Die AkroLohnikas
Homberger TV 1878 Die fliegenden Homberger - Showkader
SC Melle Screbel Dance & Trix
TV Ludwigshafen-Bodensee Showteam Blues Brothers
Oldenburger Turnerbund New Power Generation
TuS Katzenelnbogen-Klingelbach Energetic

Kategorie „Ausgezeichnet“                                  
TV Uelzen Hearts on Fire
TV Freiburg-Herdern Showteam Matrix
SC Gut Heil Neumünster Die Roten Hosen
Werler TV Kangaroos
TSV Langenau Jellycles
MTV Aalen 1846 e.V. Choice Acrobatic Bewitched
TSV Schott Mainz Fantasy

Kategorie „Das besondere Etwas“
TSV Friedberg Jumpinos

Kreativität, Phantasie und Innovation!

Im Showwettbewerb „Rendezvous der Besten“ verschmelzen Kunst und Sport zu einer Einheit – hier bestimmen Kreativität, Innovation und Originalität neben Präzision und Bewegungsqualität die Darbietungen. Bei diesem Wettbewerb präsentieren sich Gruppen mit Vorführungen aus nahezu allen Bereichen des DTB (Tanz, Turnen, Akrobatik, Rope-Skipping, Trampolin, Aerobic u.v.m.).

Alle interessierten Vorführ- und Showgruppen haben die Möglichkeit, sich über ihren Landesturnverband zu qualifizieren. Beim Bundesfinale entscheidet dann eine Jury aus vier ausgebildeten Wertungsrichtern und einem „Prominenten“, welche 15 Gruppen nicht nur das höchste Prädikat „DTB-Showgruppe 20xx“ erhalten, sondern auch noch die anschließende Abendgala gestalten dürfen.

Der Showcharakter ist ein wichtiger Aspekt der einzelnen Darbietungen und somit wird die Abendgala stets zu einer schillernden und facettenreichen Show auf hohem Niveau. Ziel des DTB ist es mit der Veranstaltung nicht nur eine besonders attraktive Präsentationsplattform für Showgruppen zu schaffen, sondern auch den Stellenwert der Gruppenvorführungen zu fördern.

Neuerungen des Wettbewerbs

ab 2019

Gemeinsam mit "Rendezvous-Gruppen", Experten, Landesturnverbänden und dem "Rendezvous der Besten" - Team wurden folgende Änderungen beschlossen:

  • Einheitlicher Titel: "Rendezvous der Besten". "Rendezvous der Besten - Bundesfinale" beim Deutschen Turner-Bund und "Rendezvous der Besten - Landesfinale" in den Landesturnverbänden.
  • Verkürzung der Vorführzeit auf max. 5 Minuten.
  • Beratung und Feedback sind immer Pflicht und wesentlicher Bestandteil des "Rendezvous der Besten". Beim Landesfinale und beim Bundesfinale.
  • "Das besondere Etwas". Ein neues Prädikat wird für außergewöhnliche Gruppen (1-2 Gruppen) vergeben, die nicht den Titel DTB-Showgruppe erreichen. Diese gestalten die Abendgala mit.
  • Showlicht auch schon beim Bundesfinale. Bereits beim Bundefinale haben Gruppen die Möglichkeit, gezielt Showlicht einzusetzen.

Die Änderungen gelten verbindlich ab 2019. Das Jahr 2018 wird als Übergangsjahr gesehen.