Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Fr.

30

Sep

Mo.

–03

Okt

Musik- und Spielmannswesen

Bundeslehrgang Spielleute C/B/G

18:00 Uhr

Turner-Musik-Akademie Bad Gandersheim

Einblicke in neue Literatur im Spielleutebereich, Erarbeitung zeitgenössischer Flötenorchesterwerke, Analyse von Kompositionen mit den Arrangeuren und Komponisten

Erarbeitung zeitgenössischer Flötenorchester-Literatur, Einblicke in neue Literatur im Spielleutebereich, Analyse von Werken mit Arrangeuren und Komponisten.
Überfachlicher Teil: Jugendschutz, Sensibilität für die Thematik schaffen und einen Überblick über die aktuellen Anforderungen für Jugendschutzkonzepte erhalten.
Der Lehrgang kann zur Verlängerung von Übungsleiter*innen-Lizenzen genutzt werden.
Für eine Lizenzverlängerung ist der Besuch des überfachlichen Seminars obligatorisch.

Dozenten:
Dirk Mattes, Komponist, Dirigent und Dozent. Er studierte Komposition in Würzburg und ist als freischaffender Komponist tätig. Er ist musikalischer Leiter des Bundesorchesters Spielleute.
Florian Schulte ist Flötist und Pianist, Arrangeur und Komponist. Seit 2015 studiert er Schulmusik und Anglistik in Oldenburg. Er arrangiert und komponiert für Verlage im Bereich Flötenorchester/Spielmannszug sowie Blasorchester und ist als Dozent in diversen Lehrgängen gefragt.

Zielgruppe:
Der Lehrgang steht allen Menschen offen, die sich für aktuelle Entwicklungen im Spielleutebereich interessieren. Das Lehrgangsorchester wird in einer C/B/G-Besetzung spielen. Leihinstrumente stehen auf Anfrage zur Verfügung. Da beim Notensurfen im Orchester sehr viel Literatur in kurzer Zeit erarbeitet wird, sollten die Teilnehmenden über gute Notenkenntnisse verfügen. Verunsichern lassen soll sich deshalb aber niemand. Es gilt: Ausprobieren! Dies gilt nicht nur für Flötisten, sondern auch für Schlagzeuger.

Voraussetzungen:
Werden nicht explizit verlangt. Die Teilnehmenden sollten jedoch mit dem eigenen Instrument gut vertraut sein. Es ist von Vorteil, wenn das vom Blatt-Spiel keine Probleme bereitet.

Gebühr:
170,00 Euro (Seminarkosten, Übernachtung im DZ und Verpflegung)

Weiterführende Links